Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Zonenhalteverbot Messestadt Riem


Zonenhaltverbot Riem - Foto: KVR  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© KVR

Was ist ein "Zonenhaltverbot"?

In der Messestadt Riem herrscht ein hoher Parkdruck:
Nicht nur Bewohnerinnen und Bewohner wollen auf der Straße parken, sondern auch Messebesucher und Aussteller, Besucher der RiemArcaden, des Riemer Parks oder des Riemer Sees. In der Messestadt West besteht daher seit 2005 und in der Messestadt Ost seit Dezember 2015 eine Zonenhaltverbotsregelung, die sogenannte „Blaue Zone“.

Was bedeutet das?

  • Im gesamten Bereich des Zonenhaltverbotes gilt grundsätzlich das eingeschränkte Haltverbot, bei dem Sie nur zum Ein- und Aussteigen, Be- und Entladen sowie bis zu drei Minuten halten dürfen.
  • Kurzparkmöglichkeiten bestehen überall dort, wo Sie die mit blauen Strichen gekennzeichneten Parkplätze sehen:
    Täglich von 9 bis 18 Uhr ist dort das Parken mit Parkscheibe für zwei Stunden erlaubt.
    Täglich von 18 bis 9 Uhr ist das Parken frei und ohne Zeitbegrenzung erlaubt.

Bitte denken Sie daran:
An den nicht gekennzeichneten Straßenstellen gilt rund um die Uhr an allen Tagen das eingeschränkte Haltverbot.

Die Beschilderung der „Blauen Zone“ befindet sich jeweils an den Einfahrten am Beginn der Zone. Hierfür wurden beidseitig Stelen errichtet, die auf die Regelungen des ruhenden Verkehrs in Kombination mit der Tempo-30-Geschwindigkeitsbeschränkung (Tempo-30-Zone) hinweisen. Durch die Situierung der Stelen entsteht somit eine Art „Torbogeneffekt“, der den Beginn der Zonenregelungen in allen Zufahrtsbereichen weiter hervorhebt.

 

Die Festlegung zur Einführung der „Blauen Zone“ geht auf einen Beschluss des Stadtrates der Landeshauptstadt München vom 10.11.2004 zurück. Um den Vorgaben des Bebauungsplanes mit Grünordnung Nr. 1728b zur Regelung des motorisierten Individualverkehrs in der Messestadt Riem gerecht zu werden, wurde unter Zugrundelegung der einschlägigen Bestimmungen der Straßenverkehrs-Ordnung eine Regelung mittels eines Zonenhaltverbotes vorgesehen. Das hat den Vorteil, dass die Fluktuation einer höheren Anzahl von Fahrzeugen das Parken möglich macht.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung III Straßenverkehr
Verkehrsmanagement

Implerstraße 7
81371 München