Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Entspannt mobil


Gegenseitige Rücksichtnahme - Foto: KVR - Wigand von Sassen  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© KVR - Wigand von Sassen

Gegenseitig Rücksicht nehmen im Verkehr

Grundsätzlich gilt:

Alle Verkehrsteilnehmer haben immer aufeinander Rücksicht zu nehmen (§ 1 der Straßenverkehrsordnung - StVO).

Ungeschützte Verkehrsteilnehmer:

Fußgänger und Radfahrer sind besonders auf die Rücksichtnahme der anderen, vor allem der motorisierten Verkehrsteilnehmer, angewiesen.
 

Entspannt mobil sein:

Nehmen Sie sich ein wenig mehr Zeit für Ihre Fahrt und viele Konflikte werden erst gar nicht entstehen.
 

Kommunizieren:

Suchen Sie Blickkontakt zu anderen Verkehrsteilnehmern.

Gegenseitige Rücksichtnahme auf der Hackerbrücke Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Gegenseitige Rücksichtnahme auf der Hackerbrücke

Im Auto:

Überholen Sie Radfahrer vorsichtig und nur mit dem vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 - 2 Metern.

Schauen Sie beim Ein- und Aussteigen genau, ob ein Fahrradfahrer kommt.
 

Auf dem Fahrrad:

Befahren Sie Radwege nicht in der Gegenrichtung, außer es ist ausdrücklich erlaubt oder angeordnet. Geisterradler gefährden sich und andere.

Verzichten Sie auf knappes Überholen von Fußgängern und anderen Radfahrern.
 

Zu Fuß:

Wenn Sie an Ampeln oder Haltestellen warten, dann bitte nicht auf dem Radweg.

Schauen Sie sich immer zuerst um, bevor Sie einen Radweg queren.

Überqueren Sie die Straße an den dafür vorgesehenen Ampeln (nur bei grün!) oder Fußgängerüberwegen, beachten Sie den Fahrzeugverkehr und achten Sie darauf, dass Sie beim Überqueren gut zu sehen sind.