Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Rikschas


Rikschafahrer – Foto: Michael Nagy  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Michael Nagy

Rikschas gehören zum Stadtbild

Seit mehr als einem Jahrzehnt fahren die Rikschas nun schon durch München. An schönen Sommertagen sind die umweltfreundlichen Radltaxis eine gute Alternative zu motorisierten Taxis.

Neben dem Radltaxi-Service bieten viele Rikschafahrer geführte Stadtrundfahrten an. Dabei weiß der strampelnde Reiseführer eine Menge Wissenswertes über die Münchner Sehenswürdigkeiten zu berichten und hat bestimmt auch den ein oder anderen Geheimtipp für seine Fahrgäste parat.

Die Nachbauten der traditionellen Gefährte, die vor allem in Asien weit verbreitet sind, haben – im Vergleich zu ihren klassischen Vorgängern – inzwischen Gangschaltungen, teilweise sogar auch eine Unterstützung durch einen elektrischen Hilfsantrieb. 

Um mit einer Rikscha Fahrgäste mitzunehmen, brauchen die Fahrer jedoch eine Ausnahmegenehmigung.

Rikscha Ausnahmegenehmigung

Ihre zuständige Einrichtung

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten
Abteilung III/3
Temporäre Verkehrsanordnungen

Implerstraße 9
81371 München

Fax:
089 233-39998
Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten
Abteilung III/3
Temporäre Verkehrsanordnungen
Ruppertstr. 19
80466 München

Öffnungszeiten:

Wir haben geschlossen. In Notfällen kontaktieren Sie uns

Montag 7.30 – 12 Uhr
Dienstag 7.30 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr
Mittwoch 7.30 – 12 Uhr
Donnerstag 7.30 – 13 Uhr
Freitag 7.30 – 12 Uhr

Ausstattung / Barrierefreiheit:
  • Barrierefrei zugänglich

Weitere Informationen