Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Fahrbeziehungen / Ausnahmen


Vorhinweis Lkw-Durchfahrt München gesperrt  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© KVR

Der Mittlere Ring zwischen der A 96 (Lindau) und der A 95 (Garmisch) sowie zwischen der A 95 (Garmisch) und der A 995 (Salzburg Anschlussstelle Giesing) ist von der Sperrung und Ableitung ausgenommen, da in diesem Bereich kein Autobahnring existiert. Die Durchfahrt von der A 96 (Lindau) zur A 995 (Salzburg) ist jedoch nicht erlaubt .

Ausgenommen von dem Fahrverbot ist des Weiteren der Lieferverkehr mit Ziel oder Quelle in München. Der Regelungsinhalt der Beschilderung wurde zwischen der Landeshauptstadt München, der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern sowie der Handwerkskammer für München und Oberbayern einvernehmlich festgelegt.
 

Die Definition lautet:

Lieferverkehr im Sinne dieses Planes ist der gewerbliche und private Lieferverkehr über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht zu oder von in der Landeshauptstadt München liegenden Betrieben bzw. Lieferanschriften.

Unter diesem Begriff fallen neben dem privaten und gewerblichen An- und Abtransport von Waren und Gütern, also dem gewöhnlichen Lieferverkehr, insbesondere Lkw-Fahrten zum Zweck der Erstellung oder Inanspruchnahme von Dienst- und Handwerksleistungen, sowie Bau- und Montagefahrzeuge.


Nicht vom Durchfahrtsverbot betroffen sind Fahrzeuge von Gewerbebetrieben die in der Landeshauptstadt München ihren Firmensitz haben, Wohnmobile und Pkw mit Anhängern.