Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Bürgerbüros


Buergerbuero – Foto: Michael Nagy  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Michael Nagy

Mehr Platz für besseren Service

Der Stadtrat hat im Kreisverwaltungsausschuss die Fortschreibung des Standortkonzepts für die Bürgerbüros beschlossen. Alle bisherigen Standorte bleiben bis auf weiteres erhalten, werden zum Teil erweitert oder ziehen im direkten Umfeld in größere Räume um.

Zusätzlich werden unmittelbar neue Standorte im Südosten und Nordwesten gesucht, mittelfristig wird auch mit einem neuen Standort im Nordosten geplant.

„Das neue Standortkonzept für die Bürgerbüros bringt Klarheit und Planungssicherheit für alle Beteiligten. Zusammen mit der Online-Terminvergabe ist das ein wichtiger Baustein für besseren Bürgerservice: mehr Platz für mehr Personal für die stetig wachsende Zahl an Münchnerinnen und Münchnern. Wir können jetzt konzentriert die nächsten Schritte angehen und starten umgehend damit“, sagt Kreisverwaltungsreferent Dr. Thomas Böhle.

Im Hinblick auf die künftige Siedlungsentwicklung und steigende Einwohnerzahlen soll das Kommunalreferat beauftragt werden, einen zusätzlichen Bürgerbüro-Standort im Südosten, konkret im Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach, und einen zusätzlichen Bürgerbüro-Standort im Nordwesten, konkret beim Bahnhof Moosach oder nahe des Olympia-Einkaufszentrums, zu suchen. Das Kreisverwaltungsreferat wird in Zusammenarbeit mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung die Auswirkungen der langfristigen Siedlungsentwicklungen, insbesondere im Nordosten, beobachten und bei der Zukunftsplanung für die Bürgerbüros berücksichtigen.

Das neue Bürgerbüro am Scheidplatz ist weiterhin in Planung. Bis zu seiner Inbetriebnahme bleibt das Bürgerbüro Riesenfeldstraße bestehen. Das Bürgerbüro Leonrodstraße bleibt auch nach der Inbetriebnahme des geplanten Standorts am Scheidplatz bestehen und wird erweitert: Wegen der räumlichen Verhältnisse am aktuellen Standort werden schnellstmöglich neue Räume in der unmittelbaren Umgebung angemietet.

Das Bürgerbüro Forstenrieder Allee bleibt ebenfalls bestehen und soll nach Möglichkeit in die Räume der Stadtbibliothek oder einen anderen Standort in direkter Umgebung verlagert und erweitert werden.

Das Bürgerbüro am Orleansplatz soll im Lauf des Jahres erweitert werden, um der Bevölkerungsentwicklung Rechnung zu tragen und Platz für zusätzliches Personal zu schaffen.

Das Bürgerbüro Pasing soll vom bisherigen Standort im Rathaus Pasing in größere Räumlichkeiten in der Nähe umziehen. Für die Anmietung der neuen Räume ist noch eine gesonderte Stadtratsentscheidung erforderlich.

Das KVR-Hauptgebäude an der Ruppertstraße wird aktuell aufgestockt, das dortige Bürgerbüro wird erweitert und neu gestaltet.

Alle Bürgerbüros werden schrittweise auf Online-Terminvereinbarung über www.buergerbuero-muenchen.de umgestellt. Wer keinen Internetzugang hat, kann auch beim Bürgerbüro-Servicetelefon 2 33-9 60 00 oder am Servicepoint des jeweiligen Bürgerbüros vor Ort einen Termin vereinbaren.

Die Online-Terminvergabe ist schon seit einiger Zeit in den Bürgerbüros Pasing, Leonrodstraße, Forstenrieder Allee und Riesenfeldstraße möglich.