Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München


KVR-Umbau: Eingeschränkte Erreichbarkeit wegen Umzügen

Im Zuge des groß angelegten Umbaus des Kreisverwaltungsreferats ziehen einige Dienststellen um und sind deshalb im Februar zeitweise nur eingeschränkt erreichbar.

Abteilungen der Ausländerbehörde, darunter ein Großteil des Bereichs Aufenthaltsgenehmigungen, ziehen innerhalb des Stammhauses an der Ruppertstraße um und sind deswegen am Montag, 3. Februar, und Dienstag, 4. Februar, für den Parteiverkehr geschlossen. Die neuen Büros befinden sich künftig im 3. Stock und sind über den Eingang A zu erreichen.

Außerdem bekommt das Kreisverwaltungsreferat einen weiteren Standort. Im Gebäude Implerstraße 11-13 stehen für verschiedene Dienststellen künftig mehr als 13.000 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung. Damit wird es das zweitgrößte Dienstgebäude des Kreisverwaltungsreferats nach dem Hauptgebäude an der Ruppertstraße. Das Gebäude an der Implerstraße wird bis Ende 2020 vollständig bezogen.

Das Versicherungsamt, das Veranstaltungs- und Versammlungsbüro, das Servicebüro Film und das Servicebüro Bau und Straßennutzung ziehen in der Zeit von Montag, 10. Februar, bis Freitag, 14. Februar, an den neuen Standort Implerstraße um. Aufgrund des Umzugs ist das Versicherungsamt am Mittwoch, 12. Februar, und Donnerstag, 13. Februar, geschlossen. Das Veranstaltungs- und Versammlungsbüro, das Servicebüro Film sowie das Servicebüro Bau und Straßennutzung sind vom 10. Februar bis 14. Februar nur eingeschränkt erreichbar. Nach Abschluss der Umzüge stehen die Dienststellen wieder unter den bekannten Telefonnummern zur Verfügung.

Gleichzeitig läuft die komplette Neugestaltung des Hauptgebäudes an der Ruppertstraße und des dortigen Bürgerbüros weiter. Das Kreisverwaltungsreferat bekommt ein neues und einladendes Erscheinungsbild. Die Servicebereiche im Gebäude erhalten neue Infoscreens und ein mehrsprachiges digitales Besucherleitsystem mit klarer Wegeführung und neuen Serviceschaltern. Das Gebäude wird künftig aus allen Richtungen leicht und barrierefrei erreichbar sein. Geplanter Abschluss aller Baumaßnahmen ist Mitte 2022.