zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Kommunalwahl 2020


Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Kommunalwahl gesucht

Am Sonntag, 15. März 2020, finden in ganz Bayern die Kommunalwahlen statt. In der Landeshauptstadt werden der Stadtrat und die 25 Bezirksausschüsse neu gewählt, dazu kommt die OB-Wahl. Etwa 1,1 Millionen Wahlberechtigte in München sind aufgefordert, sich an der Kommunalwahl zu beteiligen. Damit die Wahl in den Wahllokalen und im Briefwahlzentrum reibungslos ablaufen kann, benötigt die Landeshauptstadt rund 14.000 ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.

„Für diese wichtige Unterstützung zeigt sich die Landeshauptstadt München erkenntlich. Wer sich als Wahlhelferin oder Wahlhelfer engagiert und sich so für eine gelebte Demokratie einsetzt, soll dafür auch in finanzieller Hinsicht Wertschätzung und Anerkennung erfahren. Deshalb hat die Landeshauptstadt die Entschädigung für Wahlhelferinnen und Wahlhelfer deutlich erhöht, teilweise sogar verdoppelt“, sagt Kreisverwaltungsreferent Dr. Thomas Böhle, der bei der Kommunalwahl Wahlleiter für die Landeshauptstadt ist.

Für den ehrenamtlichen Einsatz bei der Kommunalwahl werden zwischen 130 und 180 Euro ausgezahlt, je nach Funktion im Wahlvorstand. Außerdem erhält jeder, der von seinem Arbeitgeber nicht als Ausgleich einen freien Tag bekommt, weitere 50 Euro. Im Falle einer Stichwahl gibt es je nach Funktion zusätzlich 50 bis 100 Euro. Das Ehrenamt kann von jeder volljährigen Person mit deutscher oder einer anderen EU-Staatsangehörigkeit übernommen werden, die am Wahltag seit mindestens zwei Monaten mit Hauptwohnsitz in München gemeldet ist.

Die Wahlvorstandsmitglieder sorgen dafür, dass die Wahlberechtigten am Wahlsonntag von 8 bis 18 Uhr ihre Stimmen in den 755 Wahllokalen in ganz München abgeben können. Dazu wird in der Regel im Wahlvorstand eine Vormittags- und eine Nachmittagsschicht eingeteilt. Ein anderer Teil der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer bereitet ab 15.30 Uhr die Auszählung der Briefwahl in der Messe München vor.

Ab 18 Uhr erfolgt sowohl im Briefwahlzentrum als auch in den Wahllokalen die Auszählung der abgegebenen Stimmen. Alle Wahlberechtigten können für drei Wahlen ihre Stimmen abgeben – eine Stimme für die OB-Wahl, bis zu 80 Stimmen für die Wahl des Stadtrats und je nach Größe des Stadtbezirks zwischen 15 und 45 Stimmen für den jeweiligen Bezirksausschuss. Wegen der großen Menge findet die Auszählung der Stimmen an zwei Tagen statt – am Wahlsonntag wird die OB-Wahl ausgezählt und mit der Auszählung der Wahl des Stadtrats begonnen. Am Montag, 16. März 2020, um 8 Uhr wird die Auszählung der Wahl des Stadtrats fortgesetzt sowie die Auszählung der Wahl der 25 Münchner Bezirksausschüsse durchgeführt.

Sollte am 15. März 2020 noch keine Oberbürgermeisterin oder kein Oberbürgermeister mit mehr als 50 Prozent der abgegebenen, gültigen Stimmen gewählt worden sein, findet am 29. März 2020 eine Stichwahl statt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.muenchen.de/wahlhelfer. Dort ist auch eine verbindliche Online-Anmeldung möglich. Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wahlamts unter der Wahlhotline 233 96 233 oder auch per E-Mail an wahlhelfer.kvr@muenchen.de zur Verfügung.