zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Taxi


Frauen-Nacht-Taxi für München

Das Frauen-Nacht-Taxi für München soll bereits ab März 2020 kommen. Das hat der Kreisverwaltungsausschuss in der gestrigen Sitzung beschlossen. „Chancengleichheit sollte in unserer heutigen Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit sein, unabhängig von Alter, Geschlecht und Einkommensverhältnissen,“ sagt Kreisverwaltungsreferent Dr. Thomas Böhle. Frauen fühlen sich im öffentlichen Raum nachts deutlich unsicherer als Männer und haben Angst, Opfer einer Gewalttat zu werden. Sie fühlen sich in ihrer Mobilität eingeschränkt.

Für die Mobilität von Frauen im öffentlichen Raum ist ihr subjektives Sicherheitsempfinden eine wesentliche Grundlage. „Es ist uns wichtig, das Erleben von Frauen ernst zu nehmen und die gleiche gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen,“ betont die städtische Gleichstellungsbeauftragte Nicole Lassal. „Das vom Kreisverwaltungsreferat in Abstimmung mit der Gleichstellungsstelle für Frauen und weiteren städtischen Stellen entwickelte Münchner Modell des Frauen-Nacht-Taxis ist ein niedrigschwelliges und unbürokratisches Angebot der Stadt, die Mobilität von Frauen nachts zu erhöhen.“

Sobald das Frauen-Nacht-Taxi offiziell gestartet ist, können alle Frauen ab 16 Jahren, hierzu gehören auch auswärts wohnende Frauen und Touristinnen, Gutscheine im Wert von je fünf Euro bei den Bürgerbüros, den Sozialbürgerhäusern, der Gleichstellungsstelle sowie der Stadtinformation ohne Termin abholen. Pro Vorsprache werden drei Gutscheine ausgegeben und pro Fahrt kann ein Gutschein eingelöst werden.

„Wir möchten nicht, dass Frauen in ihrer persönlichen Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind und freuen uns, dass sich der Kreisverwaltungsausschuss dafür ausgesprochen hat, das Frauen-Nacht-Taxi so schnell wie möglich zu realisieren,“ so Dr. Thomas Böhle.