Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Verkehr


Zusätzliche Ampel am Landaubogen für mehr Verkehrssicherheit

An der Einmündung der Siegenburger Straße in den Landaubogen wird eine Ampel errichtet. Ziel ist es, ein sicheres Linksabbiegen aus der Siegenburger Straße Richtung Mittlerer Ring zu gewährleisten. Die Umsetzung ist für Ende 2019 geplant. Für die Übergangszeit gilt in der Siegenburger Straße ab sofort ein Rechtsfahrgebot, um weitere Unfälle zu vermeiden. Die entsprechende Beschilderung und Markierung ist jetzt vollständig angebracht.

Hintergrund für die Errichtung der Ampel und für die geänderte Verkehrsführung ist die anhaltende Unfallsituation. Die Unfallkommission hat in der Vergangenheit bereits mehrere Maßnahmen umgesetzt, um Verkehrsunfälle beim Linksabbiegen aus der Siegenburger Straße zu vermeiden. So wurde zuletzt im September 2016 eine neue Markierung aufgebracht, um den Linksabbiegern aus der Siegenburger Straße eine Aufstellfläche anzubieten. Leider ereigneten sich seitdem erneut sieben Verkehrsunfälle. Die Unfallkommission hat daher die Einrichtung einer Ampel beschlossen. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird in der Zwischenzeit bis zur Errichtung der Ampel das Rechtsfahrgebot eingerichtet. Dieses wurde bereits im April 2016 getestet. Während des Rechtsfahrgebots aus der Siegenburger Straße ereigneten sich keine unfallkommissionsrelevanten Verkehrsunfälle.

Der Unfallkommission, bestehend aus Vertretern des Kreisverwaltungsreferats, des Baureferats und des Polizeipräsidiums München, ist bewusst, dass das Rechtsfahrgebot für einige Verkehrsteilnehmer sowie Anwohner einen Umweg bedeutet. Die Maßnahme ist aber als Übergangslösung zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Vermeidung weiterer gleichgelagerter Unfälle notwendig. Alternative Maßnahmen führen nicht zu einer Vermeidung von weiteren Unfällen.