Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Bunter Abend


Illustration zu Bunter Abend  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

global aestetic genetics (GÆG – Wolfgang Aichner / Thomas Huber)

19. März bis 7. April 2011

Über 3 Wochen fand an einem Gebäude Ecke Müller- Corneliusstraße in München eine Großprojektion an einer fensterlosen Gebäudefassade (Brandwand) statt.
Das Konzept ist so radikal einfach wie kraftvoll.
Im Videoloop fließen vom oberen Rand des Projektionsausschnittes nacheinander 6 verschiedene Töne zähflüssiger Malfarbe, bilden Strukturen, Schlieren und Wülste, um der Schwerkraft folgend jeweils nach etwa 30 Sekunden das gesamte Format zu füllen.


Im Detail besticht ein plastischer Aspekt – mit Reflektionen, Licht und Schatten wird der nach unten wandernde, wulstige, scheinbar feuchte Farbfilmrand eine eindrückliche Körperhaftigkeit zeigen – mit der daraus erwachsenden sinnlichen Materialität von zähflüssiger Malfarbe.

Die technisch scheinbar belanglose Machart von abgefilmten Farbläufern die sich zu einer Fläche schließen, besteht jedoch zu 100% in einer digital generierten Animation.
Digitale Simulation “übertrumpft“ aktuell die (fotografische) Wirklichkeit: die animierten Farbläufer sehen leckerer, plastischer und beeindruckender aus, selbst als professionell abgefilmte und aufwendigst ausgeleuchtete Farbläufer physischer Malfarbe. So befasst sich BUNTER ABEND vor allem mit diesem Umbruch in der visuellen Welt und den wahrnehmungstheoretischen Konsequenzen.

Ganz im Geiste der Vertreter des Radical Painting gegenüber Repräsentation, haben diese Farben keine symbolische Bedeutung. Der Interpretation des Betrachters sind dadurch keine Grenzen gesetzt. Mit der Farbfolge Weiß, Mint, Orange, Saftgrün, Bordeaux und Umbra werden bewusst nicht nur positiv besetzte Farbtöne gewählt.

BUNTER ABEND – Videoinstallation ca. 7,6 m x 13,5 m, Müllerstraße 10 , München
Eröffnung: 18. März 2011, 20:00 Uhr
Projektzeitraum: 19. März bis 7. April 2011, täglich 21:00 bis 01:30 Uhr
Künstler: GÆG - Wolfgang Aichner / Thomas Huber

Die Veranstaltung ist ein gefördertes Projekt der Reihe “Freie Kunst im öffentlichen Raum“ des Kulturreferats München Außerdem ist das Projekt ein externer Beitrag der vom Kunstraum München e.V. und der Künstlerschaft Atelierhaus Baumstraße durchgeführten Ausstellung “HOME“ mit Münchner und Londoner Künstlern, kuratiert von Tina Hudelmaier.