zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Es passiert


Zwei quadratische Gemäldemotive nebeneinander: Links eine Frau im Badeanzug mit Kind im Arm an einem idyllischen Baggersee: Rechts eine Person ein Kind in Rettungsschwimmweste aus stürmischer See ans Ufer tragend  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Barbara Yelin

Kunst-Insel am Lenbachplatz, München

Kunst im öffentlichen Raum auf 5 x 5 Meter von Barbara Yelin. 4. Juni bis Anfang August 2019.

Während eine Frau mit ihrem Kind einen schönen Tag am Badesee verbringt, kämpfen zeitgleich Menschen im Mittelmeer ums Überleben. In ihrem Comic “Es passiert“ zeigt Barbara Yelin, dass durchaus Zusammenhänge bestehen zwischen den zeitungslesenden Wohlstandsbürgern am Strand und den Rettungsschiffen, denen die Zufahrt in europäische Häfen verweigert wird. Diese Aussage hat sie für die Kunst-Insel in zwei Bilder komprimiert: “Ich glaube, es ist wichtig, dass wir uns unserer Privilegiertheit bewusst sind. Und uns überlegen, wie wir Menschen in Not helfen können.“
 
Barbara Yelin, geboten 1977 in München, lebt und arbeitet in ihrer Heimatstadt.

Was ist die Kunst-Insel am Lenbachplatz?

Mit der großformatigen Collage „Pay Nothing Until April“ von Ed Ruscha startete 2013 das neuartige Münchner Ausstellungsformat der „Kunst-Insel“ im öffentlichen Raum auf dem Lenbachplatz. Das 5 x 5 Meter große Billboard war ein Teil der von Elmgreen & Dragset 2013 in München kuratierten Reihe „A Space Called Public / Hoffentlich öffentlich“. Seit 2013 ist diese „Kunst-Insel“ am Lenbachplatz eine zunehmend wichtige Adresse für temporäre großformatige Arbeiten Münchner Künstlerinnen und Künstler geworden. Formal den überdimensionierten Werbetafeln nachempfunden, ist die Kunst-Insel inhaltlich ein Ort für temporäre Kunst im öffentlichen Raum – garantiert kommerzfrei.

Kunst in öffentlichen Raum – ein Programm des Kulturreferats der Landeshauptstadt München.

Standort

Kunst-Insel am Lenbachplatz