Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Michaela Melián - Memory Loops


Person am Computer, die die Seite memoryloops.net besucht  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Opfer des Nationalsozialismus – Neue Formen des Erinnerns und Gedenkens

Mit Memory Loops hat Michaela Melián den Kunstwettbewerb der Landeshauptstadt München „Opfer des Nationalsozialismus – Neue Formen des Erinnerns und Gedenkens“ gewonnen. Das Audiokunstprojekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk / Hörspiel und Medienkunst realisiert.

Der zeitgemäße Zugang zum Gedenken und zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus erfordert neue Formen der Erinnerungskultur. Dazu hatte die Landeshauptstadt München Künstlerinnen und Künstler um Vorschläge gebeten. Opfer- und Täterbezüge zu verschiedenen Orten in München sollten sichtbar gemacht, auf künstlerische Weise reflektiert und mit dem Stadtraum vernetzt werden. Ausgelobt wurde ein Kunstwerk, das den traditionellen Denkmalbegriff deutlich erweitert.

Das Kunstkonzept Memory Loops von Michaela Melián hat sich dieser Aufgabe überzeugend gestellt. Es ist ein Denkmal ohne festen Ort, das zu jeder Zeit individuell erfahrbar ist und sich gleichzeitig präzise im Münchner Stadtraum verortet. Mit der Wahl von Internet und mobiler Telefonie als vermittelnde Medien greift es zudem bewusst zeitgenössische Kommunikationsformen auf.

München realisierte mit Memory Loops ein virtuelles Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus. Das Audiokunstwerk von Michaela Melián umfasst 300 deutsche und 175 englische Tonspuren, die seit September 2010 auf www.memoryloops.net zum Anhören und zum kostenlosen Download bereit liegen.