Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

da war etwas, das kam mir spanisch vor, warum ich, ich konnte mich nur noch wegdrehen, dann war es perfekt 2013


Navigationsgerät, das eine Fahrt durch ein Nichts anzeigt  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Helin Alas und Robert Keil

Eine Kunstaktion im öffentlichen Raum im Rahmen der Reihe „Erkundungen: Orte – Plätze - Räume“. Bis Ende 2013 in unregelmäßigem Turnus

Private und öffentliche Orte wurden in ihrer Beschaffenheit aufgegriffen und zur künstlerischen Disposition gestellt. Alltägliche und inszenierte Situationen formten sich zu Lebenswelten, in denen man in Richtungs-, Tempi- und Perspektivwechseln mit sich selbst und seinem Umfeld auf unterschiedlichste Weise konfrontiert wurde.

Helin Alas (geboren 1987 in München) studiert an der Akademie der Bildenden Künste München. Ihre Zeichnungen, Texte und Konzeptarbeiten speisen sich aus dem Alltag. Die sich oft in kleinen Gesten manifestierenden Arbeiten handeln fast ausschließlich vom Menschen und dessen Selbstverständnis. Alltägliche Rituale und menschliches Verhalten werden zum künstlerischen Diskurs gestellt, dabei entpuppen sich vermeintliche Antworten als Alibi. Ihre Arbeiten wurden in Gruppenausstellung u.a. in Istanbul, Seoul und Tiflis gezeigt.

Robert Keil (geboren 1987 in Penzberg) studiert an der Akademie der Bildenden Künste München bei Olaf Nicolai. Mit konzeptuellem Hintergrund bewegen sich seine Arbeiten zwischen minimalistischer Ästhetik, ironischer Tragik und einer Faszination für Irrwege und Fehlschläge. Seine bildhauerischen Arbeiten, Videos, Performances und Installationen handeln von vorgegebenen Systemen und Strukturen, sowie deren Umdeutung und Manipulation, die stets zwischen eigentümlicher Absurdität und aufrüttelnder Erkenntnis changieren.

Weitere Projekte der Reihe „Erkundungen: Orte – Plätze - Räume“