Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Programmbeirat


Leninstature auf LKW  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Programmbeirat für freie Kunst im öffentlichen Raum

Über die Auswahl von Kunstprojekten im öffentlichen Raum, die zur Förderung eingereicht werden, entscheidet das Kulturreferat bis zu einem Budget von EUR 15.000. Künstlerische Entwürfe von EUR 15.000 bis zu EUR 50.000 juriert das Delegiertengremium des Programmbeirats der Kunst im öffentlichen Raum. Projekte über EUR 50.000 beschließt der Stadtrat auf Empfehlung des Programmbeirates.

Stimmberechtigte Mitglieder

  • Dr. Hans-Georg Küppers, Kulturreferent der Landeshauptstadt München (mit Sitzungsvorsitz)

Fachjurorinnen und Fachjuroren

  • Prof. Maria Auböck, Lehrstuhl für Gestalten im Freiraum, Akademie der Bildenden Künste, München
  • Prof. Ayzit Bostan, Künstlerin und Designprofessorin, Kunsthochschule Kassel
  • Dr. Achim Hochdörfer, Direktor Stiftung und Sammlung Brandhorst, München
  • Dr. Matthias Mühling, Direktor Städtische Galerie im Lenbachhaus, München (bzw. eine Stellvertreterin aus der Städtischen Galerie im Lenbachhaus)
  • Dr. Angelika Nollert, Direktorin Neue Sammlung, München
  • Prof. Dr. Bernhart Schwenk, Kurator Pinakothek der Moderne, München
  • Dr. Daniela Stöppel, Institut für Kunstgeschichte, LMU München, Kuratorin kunstraum e.V.

Sachjurorinnen und Sachjuroren

  • StR Dr. Reinhold Babor, CSU
  • StRin Julia Schönfeld-Knor, SPD
  • StRin Sabine Krieger, Bündnis90/DIE GRÜNEN/Rosa Liste
  • StR Dr. Wolfgang Heubisch, Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung
  • StRin Ursula Sabathil, Bürgerliche Mitte - FREIE WÄHLER / BAYERNPARTEI

Ständig anwesende Vertreter/innen (ohne Stimmrecht)

  • Patrizia Dander, Kuratorin Haus der Kunst, München
  • Jolanda Drexler, Kunstkritikerin
  • Vorsitzende/r der Kommission Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum, München
  • StR Klaus-Peter Rupp, SPD
  • StRin Beatrix Burkhardt, CSU

Mitglieder in beratender Funktion

  • Vertreter/innen aus den städtischen Referaten werden bei Bedarf geladen