Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Public Art Munich 2018


Foto von Joanna Warsza  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Joanna Warsza

Eine Reihe kuratiert von Joanna Warsza

Die international renommierte Kuratorin Joanna Warsza wird Public Art Munich 2018 kuratieren. Ihr Projekt wird den Status von Demokratie in einer Zeit untersuchen, in der das Leben so öffentlich und so überwacht wie nie stattfindet.

Bis zu 15 international tätige Künstlerinnen und Künstler werden auf Einladung von Joanna Warsza hin gemeinsam mit lokalen Akteuren Kunstaktionen für den Münchner Stadtraum entwickeln. Es wird um Meinungsfreiheit, Transparenz, Whistleblowing, Privatsphäre, Überwachung und soziale Mobilisierung gehen. Die Kunstaktionen mit meist performativem Charakter finden als Kongresse im Freien, mit Bürgerorchestern für einen Tag, temporären Installationen oder Darstellungen und als architektonische Pop-Ups statt. Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen darstellende Kunst, Film, Oper und Musik, Architektur, Theater und Theorie werden mitwirken.

Die Kuratorin

Joanna Warsza, geboren 1976 in Warschau, lebt und arbeitet in Berlin und Warschau. Sie ist Kuratorin, Forscherin, Autorin in den Bereichen visuelle und darstellende Künste und Architektur und arbeitet hauptsächlich im öffentlichen Raum. Sie kuratierte u.a. das öffentliche Programm der Manifesta 10 in St. Petersburg 2014, den Georgischen Pavillon auf der 55. Biennale von Venedig 2013. Sie editierte Stadium X-A Place That Never Was (2009), Forget Fear (2012) und Ministry of Highways: A Guide to the Performance Architecture of Tbilisi (2013). Gegenwärtig leitet sie das kuratorische Programm CuratorLab an der Konstfack in Stockholm.

Public Art Munich

In der Reihe „Public Art Munich“ stellt sich die Stadt München mit ihrem öffentlichen Raum und ihren gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen und historischen Koordinaten internationalen Kuratoren und Künstlern und ihrem Blick von außen zur Verfügung.

„Public Art Munich“ ist geprägt durch kuratorische Persönlichkeiten, die speziell für München ein Konzept im Stadtraum erarbeiten. Dabei geht es um die Auseinandersetzung mit der Stadt und seinen Bürgerinnen und Bürgern sowie um Utopien zum urbanen Leben.