Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Projektstipendium Junge Kunst / Neue Medien im Bereich Bildende Kunst


Ausschreibung 2019

Die Landeshauptstadt München vergibt alle zwei Jahre ein mit 12.000 Euro dotiertes Projektstipendium „Junge Kunst / Neue Medien“ mit dem Schwerpunkt Bildende Kunst.

Mit diesem Stipendium soll ein konkretes, anspruchsvolles Kunstprojekt gefördert werden, das in besonderem Maße die Möglichkeiten der neuen Medien bzw. Technologien miteinbezieht. Unkonventionelle Ansätze werden bei der Vergabe besonders berücksichtigt.

Eine vom Stadtrat der Landeshauptstadt München berufene Jury entwickelt anhand der eingegangenen Bewerbungen ihren Vorschlag zur Vergabe, über den der Stadtrat endgültig entscheidet.

Das Stipendium wird in zwei Raten ausgezahlt: die erste Hälfte der Fördersumme wird für Recherchen und Konzeption vergeben, die zweite Hälfte – nach Abnahme des Konzepts – für die Produktion und Realisation des Projekts. Die Produktion wird durch einen Kurator / eine Kuratorin aus dem Kreis der Fachjury begleitet.

Die Stipendienvergabe für Projekte im Rahmen eines Studiums (insbes. Abschlussarbeiten) ist ausgeschlossen. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen ihren Wohnsitz in München (S-Bahn-Bereich) haben.

Bewerbung

Die (formlose) Bewerbung muss folgende Unterlagen in siebenfacher Ausfertigung enthalten

  • das ausgefüllte Bewerbungsformular (PDF, 64 KB)
  • eine detaillierte und konkrete Beschreibung des  Arbeitsvorhabens bzw. eine detaillierte Projektskizze
  • eine Kalkulation des Projekts
  • Vita (ca. 1 DIN A 4-Seite)
  • Arbeitsproben (keine Originale)
  • ggf. Fachreferenzen (z.B. auch Rezensionen)

Einsendungen an

Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Abteilung 1, Projektstipendien Junge Kunst / Neue Medien „Bildende Kunst“,
Burgstraße 4
80331 München

Einsendeschluss: 15. Februar 2019 (Datum des Poststempels)
Rückfragen an: leoni.klinger@muenchen.de

Hinweis

Nach erfolgter Entscheidung durch den Stadtrat werden die Bewerber und Bewerberinnen über das Ergebnis informiert. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung von eingereichten Unterlagen, die nicht innerhalb einer genannten Frist abgeholt werden. In Einzelfällen werden Unterlagen von den Jurymitgliedern zwecks weitergehender Information einbehalten.