Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Eröffnung der Isarphilharmonie


Blick in die Isarphilharmonie  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© HGEsch gmp Architekten

Der neue Konzertsaal im Gasteig HP8 ist eröffnet

Mit einem Festkonzert der Münchner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Valery Gergiev hat Oberbürgermeister Dieter Reiter am Freitag, 8. Oktober, den neuen Konzertsaal im Gasteig HP8, die Isarphilharmonie eröffnet.

Das Eröffnungskonzert war der Auftakt der Spielzeit der Münchner Philharmoniker in ihrem neuen Übergangsdomizil während der Sanierung des Gasteigs. Das Herzstück bietet der Konzertsaal mit 1.900 Sitzen in hochmoderner Holzmodulbauweise und einem Akustikkonzept des weltberühmten Klangexperten Yasuhisa Toyota.

In der Saison 2021-22 erschließt das Orchester der Stadt aber auch neue Klangräume, und das im Wortsinn. Denn das musikalische Programm des Traditionsorchesters wird ab sofort auch außerhalb des neuen Konzertsaals in der Isarphilharmonie zu hören sein.

Zum Areal des Gasteigs HP8 zählt auch die eindrucksvoll ausgebaute historische Trafo-Halle, "Halle E“, die fortan nicht nur als Foyer der Isarphilharmonie und neue Open Library der Münchner Stadtbibliothek genutzt, sondern auch von den Münchner Philharmonikern mit außergewöhnlichen Formaten bespielt wird.

Mit »mphil late« ist beispielsweise ein neues Format, das ab sofort  regelmäßig zu späterer Stunde in der "Halle E" stattfindet. Hier wagen Musiker*innen der Münchner Philharmoniker am Eröffnungswochenende zusammen mit den Musikern FM Einheit (ehemals Mitglied von einstürzende Neubauten) und Vangelino Currentzis ein außergewöhnliches Klangexperiment in der "Halle E".

Bei aller Innovation bieten die Münchner Philharmoniker außerdem selbstverständlich auch weiterhin klassische Konzertabende mit hochkarätigen Besetzungen. Zu Highlights der kommenden Saison zählen u.a. Gastspiele von Zubin Mehta, Kent Nagano, Paavo Järvi, Yefim Bronfman, Barbara Hannigan, Isabelle Faust, Camilla Nylund und Lisa Batiashvili.

Ausführliche Informationen zum Programm, zur Barrierefreiheit und zur 3G+-Regelung unter www.mphil.de