Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Förderung Kulturelle Bildung


    Förderangebote der Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung

    Kulturelle Bildung bietet Erfahrungsräume für alle! Die Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung/Musenkuss fördert Projekte im Großraum München, die aktive Teilhabe an Kunst und Kultur ermöglichen. Sie bezuschusst außerdem qualifizierende Maßnahmen im Feld der Kulturellen Bildung. Es gelten die allgemeinen Förderkriterien des Kulturreferats sowie die Konzeption Kulturelle Bildung für München.

    Mit einer Antragsstellung verpflichten Sie sich, ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis von all denen einzufordern, die in Ihrem Projekt mit Minderjährigen zu tun haben. Diese Zeugnisse müssen (und dürfen) nicht dem Kulturreferat vorgelegt werden! Beachten Sie bitte das Merkblatt hierzu, das Sie im Downloadbereich am Ende dieser Seite finden.

    Bitte verwenden Sie für alle Anträge, auch für kleine Fördersummen, das untenstehende „Antragsformular für einen Projektzuschuss bis 25.000 Euro“ und den dazugehörigen Verwendungsnachweis (Ausnahme: Ausschreibungen).

    Projektförderung

    Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen Menschen aller Altersgruppen selbst kreativ tätig werden. Dies gilt für alle künstlerischen Sparten inklusive Medien und auch für Projekte in den Feldern politische Bildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Spiel-, Erlebnis-, Umweltpädagogik - sofern ein künstlerisch-kultureller Aspekt eine zentrale Rolle spielt.

    • Die Projekte müssen ihren Teilnehmenden eine aktive Mitgestaltung ermöglichen
    • Besonders begrüßt werden Projekte, in denen verschiedene Institutionen oder Organisationen  miteinander kooperieren
    • Wir freuen uns auch über Konzepte für Menschen aller Altersgruppen, die bislang noch wenig Zugang zu Kunst und Kultur finden
    • Anträge können laufend gestellt werden, jährlich stehen insgesamt 250.000 Euro zur Verfügung. Der Großteil der Förderanfragen bewegt sich zwischen 500 Euro und 8.000 Euro, aber auch höhere Summen können beantragt werden.
    • Anfragen gerne im ersten Schritt formlos per Mail oder Telefon an unten stehende Kontakte. Dies gilt besonders für Anträge über höhere Fördersummen. Erforderlich ist eine nachvollziehbare Beschreibung des Vorhabens sowie ein Kosten- und Finanzierungsplan.

    Reine Ausstellungs- oder Präsentationsformate sowie reine Druckkosten können nicht bezuschusst werden.

    Förderung qualifizierender Maßnahmen

    Kulturelle Bildung braucht Qualität! Wir unterstützen daher auch qualifizierende und qualitätssichernde Formate für das Feld der Kulturellen Bildung.

    • In Frage kommen zum Beispiel Workshops, Fachtage, Kongresse, Fortbildungen, Vernetzungs- und Austauschtreffen, Beratungen
    • Zielgruppe muss das Akteur*innenfeld der Kulturellen Bildung sein (wie Vermittler*innen von Kunst- und Kultur) und/oder pädagogisches Fachpersonal
    • Förderanfragen gerne vorab per Mail oder Telefon an unten stehenden Kontakt
    • Anträge können laufend gestellt werden, die Fördermittel werden dem Budget „Projektförderung“ entnommen..

    Qualifizierung im Bereich Inklusion

    Inklusion ist ein Prozess. Gerne unterstützt die Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung/Musenkuss Akteur*innen, Pädagog*innen sowie Institutionen dabei, ihr Inklusionsverständnis weiterzuentwickeln und Angebote inklusiv auszurichten.

    • Beantragt werden können Maßnahmen wie Workshops, Fachtage, Kongresse, Fortbildungen, Vernetzungs- und Austauschtreffen
    • Förderanfragen gerne vorab per Mail oder Telefon an unten stehende Kontakte
    • Anträge können laufend gestellt werden, jährlich steht ein Förderbudget von insgesamt 30.000 Euro zur Verfügung

    Fortbildungszuschuss

    Kulturelle Bildung braucht Vernetzung und Diskurs! Wir bezuschussen daher die Teilnahme an qualifizierenden Veranstaltungen, vor allem bundesweit und im Ausland. Übernommen werden Reise- und Übernachtungskosten sowie Teilnahmegebühren in voller Höhe. Die maximale Fördersumme beträgt 700 Euro.

    • Tageshonorare können nicht bezuschusst werden
    • Der Zuschuss richtet sich vor allem an freiberuflich tätige Vermittler*innen von Kunst- und Kultur sowie Pädagog*innen. Bei Festangestellten ist der Arbeitgeber gebeten darzulegen, weshalb er den Zuschuss benötigt
    • Pro Person kann nur ein Fortbildungszuschuss pro Kalenderjahr bewilligt werden
    • Pro Veranstaltung werden maximal fünf Fortbildungszuschüsse vergeben
    • Die Anmeldung bzw. Buchung einer Fortbildungsveranstaltung darf erst nach Förderanfrage im Kulturreferat erfolgen
    • Die Beantragung erfolgt über ein vereinfachtes Ausfüllen des „Antragsformulars für einen Projektzuschuss bis 25.000 Euro“. Dafür bitte das Dokument „Hinweise zum Fortbildungszuschuss Kulturelle Bildung“ lesen
    • Anträge können laufend gestellt werden, die Fördermittel werden dem Budget „Projektförderung“ entnommen.

    Dreijährige Projektförderung Kulturelle Bildung

    Von 2020 bis 2022 bietet die Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung erstmals eine dreijährige Projektförderung an, das Gesamtförderbudget beträgt für diese drei Jahre 450.000 Euro. (Antragsfrist war der 27. Mai 2019). Durch die längerfristige Förderung wird ermöglicht, dass Projekte und Programme Kultureller Bildung qualitativ weiter entwickelt und gegebenenfalls ausgeweitet werden, dass Kooperationen und Praxiserfahrungen vertieft sowie Netzwerke und Projektstrukturen stabilisiert werden können. Die nächste dreijährige Förderschiene beginnt voraussichtlich im Jahr 2023.
    Die Ausschreibung dazu finden Sie im Laufe des Jahres 2022 auf dieser Seite oder unter

    Tanz- und Theaterproduktionen und mit Laien

    Dieses seit 2020 neu etablierte Förderinstrument hat zum Ziel, professionelle partizipative Tanz- und Theaterproduktionen und -projekte mit Laien zu unterstützen – für Menschen aller Altersgruppen. Die Projekte sollen sich vielfältiger künstlerischer Ausdrucksformen bedienen und von einem professionellen Team angeleitet werden. Sie zeichnen sich durch Prozessqualität, Partizipation und künstlerische Qualität aus.

    Die Förderung wird über eine öffentliche Ausschreibung bekannt gegeben. Die maximale Fördersumme beträgt 20.000 Euro. In der Regel steht jährlich ein Förderbudget von insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung.

    Für das Vergabeverfahren wurde im Juli 2021 eine vom Stadtrat eingesetzte Jury etabliert. Sie setzt sich aus Vertreter*innen des ehrenamtlichen Stadtrats und Fachjuror*innen zusammen, die mit dem Bereich der Tanz- und Theaterproduktionen mit Laien vertraut sind.

    Der Ausschreibungszeitraum für dieses Förderinstrument endet am 15. Oktober 2021. Nähere Informationen zu dieser Ausschreibung finden Sie unter: www.muenchen.de/kulturausschreibungen

    Aktuelles aus dem Bereich Kulturelle Bildung

    Ausschreibungen

    Newsletter Kulturelle Bildung

    Der Newsletter Kulturelle Bildung informiert über Aktuelles aus der Szene und für die Szene.

    Kontakt

    Landeshauptstadt München

    Kulturreferat
    Abteilung 3
    Kulturelle Bildung, Internationales,
    Urbane Kulturen

    Burgstraße 4
    80331 München

    Kontakt:
    Kitty von Korff
    (Zentrale Zuständigkeit)
    Kontakt
    Landeshauptstadt München

    Kulturreferat
    Abteilung 3
    Kulturelle Bildung, Internationales,
    Urbane Kulturen

    Burgstraße 4
    80331 München

    Kontakt:
    Gundula Iblher
    (Förderungen im Bereich Qualifizierung, Inklusion, Senior*innenprojekte)