Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Atelierförderung der Landeshauptstadt München


Blick ins Atelierhaus am Domagkpark  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Mietzuschüsse für Künstlerateliers

Die Landeshauptstadt München vergibt für einen Zeitraum von drei Jahren Ateliermietzuschüsse an Künstlerinnen und Künstler. Der Stadtrat entscheidet über die Vergabe der Zuschüsse auf Grundlage der Empfehlung durch eine Jury. Die nächste Ausschreibung für den Förderzeitraum von 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2023 erfolgt Ende 2019 / Anfang 2020.

Berücksichtigt werden vorzugsweise Bildende Künstlerinnen und Künstler am „Anfang der Professionalität“. Es können sich aber auch Kunstschaffende aus den Bereichen Architektur, Design, Medien- und Konzeptkunst, Mode und Musik bewerben. Voraussetzung ist ein Wohnsitz in München (S-Bahn-Bereich).

Berücksichtigt werden vorrangig diejenigen, die noch keinen städtischen Ateliermietzuschuss erhalten haben. Es besteht aber die Möglichkeit der Wiederbewerbung. Auch Mieter städtischer Ateliers können sich bewerben.

Die Höhe der Mietzuschüsse für ein Arbeitsatelier orientiert sich an der Größe der gemieteten Nutzfläche des Arbeitsateliers. Sie kann von 65 Euro bei einer Nutzfläche von bis zu 17 Quadratmetern bis hin zu 193 Euro bei einer Nutzfläche von über 67 Quadratmetern betragen. Die Nettokaltmiete des bezuschussten Ateliers darf 14 Euro pro Quadratmeter nicht übersteigen (Stand Juli 2017). Für den Förderzeitraum vom 1. Juli 2017 bis 30. Juni 2020 wurden zirka 150 Ateliermietzuschüsse vergeben.

Ausführliche Informationen zur Ausschreibung der Ateliermietzuschüsse für 2020 bis 2023 finden Sie Ende 2019 auf dieser Seite. Weitere Informationen erhalten Sie unter atelierfoerderung@muenchen.de oder Telefon 089 233-21668 (Nicola Harenberg) beziehungsweise 089 233-21685 (Gaby Schulze).

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kulturreferat
Abteilung 1
Bildende Kunst, Darstellende
Kunst, Film, Literatur, Musik,
Stadtgeschichte, Wissenschaft

Burgstraße 4
80331 München

Fax:
089 233-21269