Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Wettbewerb Kunst im öffentlichen Raum: „Frequenzen“


Projektanträge bis zu EUR 15.000,- brutto für das Jahr 2019

Einsendeschluss: Freitag, 23. November 2018

Wer die Stadt durchquert, bewegt sich durch eine Vielzahl akustischer Räume. Das Flirren von Lüftungsanlagen, Baustellenlärm, das Stimmgewirr auf öffentlichen Plätzen, die Schwingungen von Brücken. Neben dem sichtbaren öffentlichen Raum gibt es nicht-sichtbare Räume des Hörbaren.

Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München lädt in einem öffentlichen Wettbewerb dazu ein, diese akustischen Räume der Stadt in Form von Projekten der Kunst im öffentlichen Raum zu entdecken, zu erforschen oder zu verfremden. Die Kunstprojekte werden temporär im öffentlichen Stadtraum frei zugänglich durchgeführt. Alle Sparten des künstlerischen Schaffens sind zugelassen. Bedingung ist die Auseinandersetzung mit den klanglichen Dimensionen der Stadt.

Wichtig ist dabei, wie bei allen Kunstwettbewerben im öffentlichen Raum, der Ortsbezug. Der für das jeweilige Konzept ausgewählte Ort muss inhaltlich in Bezug, in Spannung und / oder Auseinandersetzung mit der inhaltlichen Thematik des eingereichten Beitrages stehen.

Nach den erfolgreich durchgeführten Projektreihen der vergangenen Jahre wird für das Jahr 2019 ein öffentlicher Kunstwettbewerb plus Zuladungen ausgelobt.

Teilnahmeberechtigt an dem öffentlichen Wettbewerb sind alle Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz im S-Bahnbereich München. Zur Realisation im öffentlichen Stadtraum in 2019 werden bis zu sechs Kunstinterventionen kommen. Der Projektetat je Einzelintervention ist mit maximal EUR 15.000,- (brutto) beziffert.

Formalia

  1. Schlüssiges schriftliches Kunstkonzept (maximal 2 DIN-A4-Seiten)
  2. Angaben zum Beginn und zur Laufzeit / Dauer des Kunstprojektes
  3. Aussagen zum Standort / zu Standorten
  4. Auflistung bzw. Schätzung der Kosten / Kostenkalkulation

    4.1 Projekt- und Betriebskosten: u.a. Planung,  Realisation, Betreuung, Versicherungen

    4.2 Künstlerhonorare

    4.3 Kommunikationsmaßnahme/n
  5. Kurz-Biographie (maximal 1 DIN-A4-Seite)

Kriterien

  1. Alle künstlerischen Formensprachen und  Ausdrucksweisen des aktuellen Kunstdiskurses sind erlaubt.
  2. Bedingung ist die Auseinandersetzung mit den klanglichen Dimensionen der Stadt. Aussagen zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Standort müssen getroffen werden.
  3. Der künstlerische Schwerpunkt liegt auf temporären Projekten.
  4. Aussagen zu Vermittlungs- und  Kommunikationsstrategien sind nötig.
  5. Die Organisation und Durchführung der Kunstprojekte erfolgt durch die Künstlerinnen und Künstler.

Auswahlgremium

Ein internes Auswahlgremium im Kulturreferat wird zeitnah eine Entscheidung über die bis zu sechs im Jahr 2019 zu realisierenden Kunstprojekte treffen.

Einsendeschluss

Freitag, 23. November 2018 (Poststempel)

Ausdrücklich gewünscht ist die Einreichung der Projektanträge als PDF via E-Mail.
Bitte beachten Sie hierbei, dass die Dateigröße der Bewerbung nicht mehr als 10 MB umfassen darf.

Bitte senden Sie Ihren Projektantrag an die E-mail Adresse: kunst-wettbewerb@muenchen.de

Kontakt

Kulturreferat, Abteilung 1 - Kunst im öffentlichen Raum

Daniel Bürkner, Tel. 089 233-26691, daniel.buerkner@muenchen.de

Erwin Hartel, Tel. 089 233-25453, erwin.hartel@muenchen.de

Kerstin Möller, Tel. 089 233-26087, kerstin.moeller@muenchen.de

Postanschrift

Landeshauptstadt München
Kulturreferat
Abteilung 1 - Kunst im öffentlichen Raum
Burgstraße 4
80331 München