zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Projektförderung Weltfrauentag 2020


Ausschreibung: Projektförderung Weltfrauentag 2020

Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München lobt anlässlich des Weltfrauentag am 8. März 2020 Projektförderungen aus. Vergeben werden insgesamt 15.000 Euro, berücksichtigt werden 3 bis 6 Projekte.

Die eingereichten Projekte sollen an #sieinspiriertmich zum Weltfrauentag 2019 anknüpfen. Anlässlich „100 Jahre Frauenwahlrecht“ hatte das Kulturreferat gemeinsam mit zahlreichen Kulturakteur_innen eine zentrale Veranstaltung in der Muffathalle koordiniert. Sie bot eine Plattform für unterschiedliche feministische Perspektiven, zahlreiche kulturelle Beiträge und mündete in ein gemeinsames Fest.

2020 will das Kulturreferat den Stab weitergeben an die diverse Szene der kulturell und feministisch Aktiven. In einer dezentralen Fortsetzung von #sieinspiriertmich werden zum Weltfrauentag 2020 Kulturprojekte oder -veranstaltungen in München mit jeweils bis zu 5.000 Euro gefördert. Das Kulturreferat vermittelt auch Räume – nach Verfügbarkeit - und übernimmt die Mietkosten.

Am frühen Abend des 8. März 2020 werden die bisherigen feministischen Errungenschaften gemeinsam bei einem Abschlussfest im Ampere, Muffatwerk, gefeiert. All gender welcome!

Welche Projekte können eingereicht werden?

Es sind Projekte aller Kultur- und Kunstsparten und verschiedene Veranstaltungsformate (z.B. Matinée, Filmdiskussion, Konzert, Lesung, Workshop, Stadtführung) denkbar.

Um die Vernetzung der Akteur_innen zu stärken, werden „Tandem-Bewerbungen“ erbeten – also gemeinsame Bewerbungen von mindestens zwei Initiativen / Künstler_innen, die zusammenarbeiten wollen. Die Projekte sollen positive feministische Impulse setzen und dabei verschiedene Perspektiven berücksichtigen (z.B. intersektional, anti-rassistisch, u.a.). Erwünscht sind Projekte, die auf Empowerment setzen und die auch marginalisierte Perspektiven berücksichtigen.

Projektvorschläge können bis zum 3. November 2019 eingereicht werden. Eine Jury wird Mitte November über die Vergabe der Projektförderung entscheiden.

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind:

  • Die Projekteinreichung erfolgt in Kooperation von mindestens zwei Kulturinitiativen / Künstler_innen/ Kulturschaffenden, die miteinander kooperieren wollen.

  • Die Antragsteller_innen sind in München (MVV-Gebiet) wohnhaft oder tätig.

  • Das Projekt setzt einen positiven feministischen Impuls und knüpft an #sieinspiriertmich 2019 an
    (www.sie-inspiriert-mich.de).

  • Das Projekt findet am 6. März, 7. März oder am 8. März (bis maximal 16 Uhr) statt.

  • Das Projektexposé beschreibt die Zielgruppe(n), die erreicht werden soll(en).

Die Bewerbung muss enthalten:

  • einen vollständig ausgefüllten Antrag auf Projektförderung (PDF, 173 KB)

  • mit einer konkreten Beschreibung des Vorhabens (max. zwei Seiten)

  • und mit einer Kalkulation des Projekts (inkl. Mietkosten)

  • sowie Informationen zu allen Beteiligten (Namen, persönlicher Bezug zum feministisch-kulturellen Kontext, Projekterfahrung, ggf. Referenzprojekte)

Es dürfen auch gerne andere Fördermittel in das Projekt eingebracht werden.

Nach Abschluss des Projekts muss die Mittelverwendung nachgewiesen und ein Kurzbericht erstellt werden.

Bitte beachten Sie: Bei postalischer Einsendung ist das Eingangsdatum gültig und nicht der Poststempel! Die Einsendung der Bewerbung ist bis 3. November 2019 per Post erforderlich an:

Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Abteilung 3, Frauenkulturförderung
Burgstraße 4
80331 München

Wir bitten außerdem um Zusendung der Projektbeschreibung sowie der Kalkulation per E-Mail an: Veronika.Kirschner@muenchen.de

Rückfragen sind bei Veronika Kirschner per E-Mail oder Telefon (089 233 21159) möglich.


Informationsvranstaltung zur Ausschreibung

Am Dienstag, 1. Oktober 2019 von 17 bis 19 Uhr findet im Kulturreferat, Burgstraße 4, Raum 300, eine Info-Veranstaltung zur Ausschreibung für alle Interessierten statt. Sie soll auch der gegenseitigen Vernetzung für eine gemeinsame Projekteinreichung dienen.

Um Anmeldung bei Veronika Kirschner wird gebeten.

Jury und Entscheidungsverfahren

Es gelten die Förderkriterien des Kulturreferates.

Die Entscheidung fällt durch eine stadtinterne Jury - ihr gehören Fachleute aus dem Kulturreferat, der städtischen Gleichstellungsstelle, der Stelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen sowie der Stelle für interkulturelle Arbeit an.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung.