Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Ernst Hoferichter-Preis


Für Originalität mit Weltoffenheit und Humor

Nach dem Tod des bekannten Münchner Publizisten Ernst Hoferichter setzte Hoferichters Witwe Franzi die Stadt 1975 als Erbin ein mit der Auflage, die Stiftung Ernst Hoferichter-Preis einzurichten. Seitdem werden im allgemeinen jährlich zwei Preise in Höhe von je 5.000 Euro von der Ernst Hoferichter-Stiftung vergeben (abhängig vom Ertrag des Stiftungsvermögens). Sie sind gedacht als Förderung für Autorinnen und Autoren, die wie Ernst Hoferichter „Originalität mit Weltoffenheit und Humor“ verbinden.

Als Preisträgerinnen und Preisträger kommen nur Autoren und Autorinnen in Betracht, die in München/der Region München leben oder in ihren Werken eine enge Verbindung zu München erkennen lassen. Über die Preisträgerinnen und Preisträger entscheidet der Stiftungsbeirat, zu dem neben dem Kulturreferenten und dem Direktor der Münchner Stadtbibliothek vier literarische Freunde Hoferichters bzw. die von ihnen bestimmten Nachfolger gehören: Wolfgang Görl, Brigitta Rambeck, Michael Skasa und Christian Ude.

Preisträgerinnen und Preisträger

2018
Karl-Heinz Hummel
Zur Jurybegründung

2017
Thomas Grasberger
Zur Jurybegründung

2016
Ali Mitgutsch
Zur Jurybegründung

2015
Christoph Süß

2014
Sarah Hakenberg
Marcus H. Rosenmüller


2013
Gerd Holzheimer
Luise Kinseher

2012
Jörg Maurer
Hans Pleschinski


2011
Kerstin Specht
Jan Weiler


2010
Frank-Markus Barwasser/Erwin Pelzig
Hermann Unterstöger


2009
Lena Gorelik
Matthias Politycki


2008
Ernst Augustin
Christine Grän


2007
Monika Gruber
Albert Sigl


2006
Zé do Rock
Dagmar Nick


2005
Anatol Regnier
Walter Zauner


2004
Wellküren (Veronika Lilla, Burgi Well, Monika Well-Hösl)

2003
Hans Meilhammer und Claudia Schlenger
Tilman Spengler


2002
Georg Maier
Fabienne Pakleppa


2001
Franz Xaver Bogner
Ernst Maria Lang


2000
Albert Ostermaier
Hella Schlumberger


1999
Herbert Achternbusch
Maria Peschek


1998
Renate Just
Georg Ringsgwandl


1997
Axel Hacke
TamS (Eberhard Kürn, Anette Spola, Rudolf Vogel)


1996
Franz Geiger
Keto von Waberer


1995
Doris Dörrie
Sten Nadolny


1994
Gabi Lodermeier
Willy Purucker


1993
Lothar Günther Buchheim
Asta Scheib
Helmut Seitz


1992
Anne Rose Katz
Joseph von Westphalen


1991
Ernestine Koch
Herbert Rosendorfer


1990
Barbara Bronnen
Bruno Jonas


1989
Ernst Günther Bleisch
Karl Heinz Kramberg


1988
Wolfgang Ebert
Alexeji Sagerer
Michael Skasa


1987
Karl Hoche
Hanns-Christian Müller
Ponkie
George Tabori


1986
Hannes Burger
Rachel Salamander
Herbert Schneider
Klaus Peter Schreiner


1985
Biermösl Blosn (Christoph, Hans und Michael Well)
Franz Xaver Kroetz
Siegfried Zimmerschied


1984
Philip Arp
Oliver Hassencamp
Ellis Kaut
Marianne Sägebrecht


1983
Carl Borro Schwerla
Sigi Sommer
Ernst Wendt


1982
Jörg Hube
August Kühn
Kurt Seeberger


1981
Sarah Camp
Armin Eichholz
Hannes König


1980
Peter de Mendelssohn
Gerhard Polt
Herbert Riehl-Heyse


1979
Franziska Bilek
Dieter Hildebrandt
Konstantin Wecker


1978
Effi Horn
Wilhelm Lukas Kristl
Hellmut von Cube


1977
Rolf Flügel
Anton Sailer
Martin Sperr


1976
Eugen Roth
Karl Spengler
Karl Ude


1975
Carl Amery
Isabella Nadolny

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kulturreferat
Abteilung 1
Bildende Kunst, Darstellende
Kunst, Film, Literatur, Musik,
Stadtgeschichte, Wissenschaft

Burgstraße 4
80331 München

Kontakt:
Eva Schuster
Landeshauptstadt München

Kulturreferat
Abteilung 1
Bildende Kunst, Darstellende
Kunst, Film, Literatur, Musik,
Stadtgeschichte, Wissenschaft

Burgstraße 4
80331 München

Kontakt:
Katrin Dirschwigl