Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Literaturfest München


Broschüre des Literaturfests  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Juliana Krohn

Ein Fest für die Literatur

13. November bis 1. Dezember 2019

Ein Fest für die Literatur, mit vielen Autorinnen und Autoren aus Deutschland und aller Welt, mit Lesungen, Diskussionen, Buchausstellungen. Das Literaturfest München, das 2010 erstmals stattfand, ist der literarische Höhepunkt im jährlichen Kulturkalender der Stadt. Die Programmsäulen des Literaturfests sind das von einem Schriftsteller oder einer Schriftstellerin kuratierte Programm forum:autoren, die traditionsreiche Münchner Bücherschau mit ihrer großen Buchausstellung und den begleitenden Veranstaltungen sowie das Festprogramm des Literaturhauses, unter anderem mit der Ausstellung unabhängiger Verlage „Andere Bücher braucht das Land“.
Der renommierte Geschwister-Scholl-Preis, der Preis des Freistaats Bayern für Kleinverlage sowie - erstmals 2014 - der städtische Fernsehpreis LiteraVision werden im Rahmen des Literaturfests verliehen.

Das Literaturfest präsentiert das literarisches Programm, „forum:autoren“, das jeweils von einem Autor/einer Autorin kuratiert wird.

  • Kurator 2018: Jan Wagner („Schönes Babel. Europäische Lektüren“)
  • Kuratorin 2017: Doris Dörrie („Alles Echt. Alles Fiktion“)
  • Kuratorin 2016: Elke Schmitter („ein wort gibt das andere“)
  • Kurator 2015: Albert Ostermaier („front:text“)
  • Kurator 2014: Clemens Meyer („In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod“)
  • Kuratorin 2013: Dagmar Leupold („Stadt Land Fluss: Geschichten von der Gegenwart“)
  • Kuratorin 2012: Thea Dorn („Hinaus ins Ungewisse!“)
  • Kurator 2011: Matthias Politycki („Die Welt auf Deutsch“)
  • Kurator 2010: Ilija Trojanow („lokal:global“)

Veranstalter des Literaturfests

Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V. und Stiftung Literaturhaus München in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, DATEV und KONEN. Medienpartner: Bayern2.

forum:autoren

Der Schriftsteller Ingo Schulze kuratiert das forum:autoren des 10. Literaturfests München und hat dafür das Motto „Einübungen ins Paradies. Fragen an die Welt nach 1989“ gewählt.

Ingo Schulze möchte auf die nachhaltigen Folgen des Umbruchs in der Gegenwart blicken und gemeinsam mit deutschsprachigen wie auch internationalen Autorinnen und Autoren erkunden, wie diese literarisch wahrgenommen und gedeutet werden. „Denn vor allem durch Literatur können wir besser erkennen, in welcher Zeit wir leben“, so Schulze.  

Im Mittelpunkt seines Interesses stehen die Fragen: „Was hat sich in uns, in unseren Köpfen und Herzen verändert, und welche vermeintlichen ‚Selbstverständlichkeiten‘ haben sich ausgebildet? Im Osten hat sich alles verändert“, so Ingo Schulze, „aber was hat der Mauerfall im Westen bewirkt? Holen uns heute die ungelösten Widersprüche ein?“ Zudem möchte er die Revolutionen des Herbstes von 89 in anderen Ländern einbeziehen und nach deren Wirkungen außerhalb Deutschlands fragen: „in Osteuropa, dem ehemaligen Jugoslawien oder in der Sowjetunion, in den Staaten Afrikas oder in Südamerika, in Ländern wie Indien, China und Vietnam“. In den Lesungen und Diskussionen des forum:autoren werden Bücher und Texte vorgestellt, die gesellschaftliche Wirklichkeiten ausloten. Die literarische Diskussion soll darüber hinaus mit philosophischen, soziologischen und ökonomischen Ideen konfrontiert und erweitert werden.  

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kulturreferat
Abteilung 1
Bildende Kunst, Darstellende
Kunst, Film, Literatur, Musik,
Stadtgeschichte, Wissenschaft

Burgstraße 4
80331 München

Kontakt:
Eva Schuster