Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Drawing Room


Drawing Room  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Alma Tischler Wood

Eine Ausstellung im Rahmen der Reihe „Heat is a form of motion - Das Rumford-Labor“.
24. Mai bis 21. Juni 2014

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Heat is a form of motion - Das Rumford-Labor“ zum 200. Todestag von Sir Benjamin Thompson, alias „Graf Rumford“, gestaltet die Künstlerin Alma Tischler Wood in den Räumen der Artothek, städtischer Kunstverleih und Ausstellungsraum, einen „Drawing Room“ und lädt zum Besuch bei einer „Tasse Tee mit Überraschung“ ein.

Mit „Madame Lavoisiers Drawing Room“, zoomt die Künstlerin mit Humor und Ironie zwischen dem gesellschaftlichen Leben des 18. und 19. Jahrhunderts hin und her und verbindet dies mit einer Hommage an die Frauen bzw. deren Rolle in dieser Zeit.

In höfischen Kreisen war früher der „Drawing Room“ ein Gesellschaftszimmer oder Salon, in den sich die Damen nach dem Abendessen zurückziehen konnten, während die Herren sich mit einem Drink, Zigarren und derben Witzen ihrer eigenen Unterhaltung zuwandten. Madame Lavoisier, die letzte Ehefrau des berühmten Universalgelehrten Sir Benjamin Thompson, Count Rumford (1753-1814), und Witwe des Wissenschaftlers Antoine Lavoisier, war neben ihrer künstlerischen Ausbildung auch wissenschaftlich sehr begabt und die Abende in ihrem Haus, bei denen sich die Intellektuellen der Stadt trafen, waren beliebt und häufig besucht. Sie ließ sich nach einer kurzen und turbulenten Ehe von Count Rumford scheiden.
Tischler Wood versucht, Madame Lavoisier’s künstlerischen und wissenschaftlichen Geist in ihrer Umwelt wieder aufleben zulassen.

Eröffnet wird „Madame Lavoisiers Drawing Room“ am Freitag, 23. Mai, 19 Uhr mit einem Liederabend und einem Vortrag. Patricia de Mayo trägt Lieder aus dem späten 18. und frühen 19. Jahrhundert vor und Professor Max Ripple, alias John Wood, hält einen Vortrag zum Thema „Hitze und die Tragödie des Thermostats“.

In der Reihe „Heat is a form of motion - das Rumford-Labor“ finden vom 24. Mai bis 22. Juni verschiedene Aktionen im Stadtgebiet statt, die das Leben und Werk des Erfinders und Reformers beleuchten. Eröffnet wird das Kunstprojekt am Samstag, 24. Mai, 15 Uhr in der Orangerie im Englischen Garten. Informationen unter: www.rumfordlabor.de.

Kontakt

Artothek

Rosental 16
80331 München

Tel.:
Postanschrift:

Artothek
c/o Münchner Stadtmuseum
St.-Jakobs-Platz 1
80331 München

Öffnungszeiten:

Mittwoch und Freitag: 14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 9:30 - 13:00 Uhr
An Feiertagen geschlossen

Eintritt frei