Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Leihweise


Ein Mensch hält ein Bild hoch. Foto aus der Galerie Oqbo.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Galerie Oqbo, Artothek & Bildersaal

Kunstausstellung im Rathaus vom 5. Juni 2018 bis 11. Januar 2019

Die Ausstellung gibt Einblick in die medial und thematisch vielfältige Auswahl des städtischen Kunstverleihs Artothek & Bildersaal.

Dort können gegen eine geringe Gebühr originale Kunstwerke von Münchner Künstlerinnen und Künstlern für Privatwohnungen und Büros ausgeliehen werden.

Die 1986/1987 gegründete Institution wurde analog zum Verleih von Büchern in Bibliotheken konzipiert. Durch den Ankauf von Kunstwerken fördert sie die zeitgenössische Kunstlandschaft Münchens, die durch mehr als 2.000 Werke im Bestand präsent ist.

Die Artothek trägt dazu bei, dass das „Leben mit Kunst“ - unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten – für viele Alltag in dieser Stadt werden kann.

Wenn Artothek-Nutzerinnen und Nutzer die Kunstwerke leihweise in vertrauter Umgebung um sich haben, können sie eine sehr persönliche Beziehung dazu entwickeln.

Die Ausstellung knüpft an das Thema des Alltäglichen an. Eine Reihe von Fotografien zeigt vielfältige Facetten, die in den banalen Situationen der täglichen Routine zu finden sind. Sowohl Eva Bertram, als auch das Künstlerduo Seibt/Splett und Rudolf Herz fotografieren kleine Dinge und Menschen, die durch surreale Inszenierungen verfremdet werden. Das Duo Haubitz/Zoche fängt die architektonische Vergänglichkeit indischer Cinematheken ein. Gerald Domenig schließt in seiner zurückhaltenden Schwarz-Weiß-Darstellung den Kreis auf der Suche nach Schönheit in den scheinbar flüchtigen Momenten.

Die Arbeiten in Mischtechnik, Druckgraphiken und Radierungen von Ekkehard Wiegand, Stefanie Unruh, Thomas Lehnerer, Hans Sperschneider, Ingo Glass und Marianne Lautensack bewegen sich zwischen Figürlichkeit und Abstraktion. Sie sind sehr unterschiedlich und treten trotzdem in einen spannungsreichen Dialog zueinander, sei es durch Farbe, Form oder Stimmung.

Die Ausstellung findet im Neuen Rathaus am Marienplatz, 2. Stock, vor dem Büro des Oberbürgermeisters (Zimmer 293) statt. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, Freitag von 8 bis 13 Uhr.

Veranstaltungsort