Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Zuckerachsenparallaxe


Zuckerachsenparallaxe  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Carolina Camilla Kreusch, Florian Lechner und Jie Liu

Eine Ausstellung in den Kunstarkaden vom 20. November bis 14. Dezember 2013

Auf verschiedenen räumlichen Ebenen zeigen und schaffen die Künstler plastische sowie fotografische Arbeiten und Versatzstücke. Diese kommunizieren untereinander nutzen und reflektieren sowohl die Eigenarten der genutzten Medien und Gattungen als auch der Ausstellungsarchitektur, mit der sie in Interaktion treten und die sie attackieren.

Kreuschs plastische Kunstkörper, die aus leblosen Alltagsgegenständen zu vermeintlich lebendigen fleischlichen Körperräumen geformt werden, treffen auf die prozesshaft konzeptuellen und dreidimensionalen Installationsräume Lechners. Lius auf Fotopapier fixierten Momentaufnahmen aus Tanz und Architektur öffnen wiederum die Tür in eine artifizielle Parallelwelt.
Neben dem physischen Ausstellungsraum stellt der mehrteilige Ausstellungskatalog eine weitere Raumebene dar. In Zusammenarbeit mit dem Studio:K100 entwickelt, wird jeweils ein Künstlerheft als Erweiterung des Ausstellungsraums bespielt. Miteinbezogen in das Konzept Zuckerachsenparallaxe wurde auch die Öffnung in den virtuellen Raum „Internet“. Flüchtige Momentaufnahmen und Störmomente zwischen den Werken und dem Ort können auf der zugehörigen Homepage www.cargocollective.com/Zuckerachsenparallaxe verfolgt werden.

Das Ausstellungsprojekt Zuckerachsenparallaxe wird von den drei Künstlern als experimentelle Verschränkung verstanden: einer Einheit, die als verbindend-künstlerisches Körper- oder Raumkonstrukt die kellerhafte Arkadenarchitektur der Kunstarkaden aufgreift und einschließt. Der Besucher wird ermutigt, seine ganz eigene Kunst-Raum-Erfahrung zu erleben und individuell zu erweitern.

Einen Anreiz hierfür liefern zur Vernissage am Dienstag,19.11.2013 die im Rahmen des Kuratorenprogramms des Kulturreferat München an der Ausstellung beteiligten Kuratorinnen in einer einführenden „Dialogischen Raumbegehung“.
In zwei Führungen, die am Donnerstag, 28.11.2013 und Mittwoch,04.12.2013 jeweils um 19 Uhr in den Kunstarkaden stattfinden, wird zusammen mit den anwesenden Künstlern näher auf die Werke eingegangen.
Rede und Antwort stehen die Künstler abschließend noch einmal zur Finissage
am Samstag,14.12.2013 ab 17 Uhr in einem gemeinsam mit den Kuratorinnen geführten Künstlergespräch. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist kostenfrei.

Viten

Jie Liu

geboren 1977 in Xi‘an, China lebt und arbeitet in München

1997 — 2002
Bildhauerei, Kunsthochschule Xi‘an, China

2004 — 2011
bildende Kunst, Kunsthochschule Kassel

2006 — 2011
Fotografie bei Prof.Bernhard Prinz,Kunsthochschule Kassel

2011
Examen, Kunsthochschule Kassel

2012
Meisterschüler von Prof. Bernhard Prinz

Florian Lechner

geboren 1981 in Burghausen lebt und arbeitet in München

2002 — 2004
Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer

2004 — 2006
Meister– und Gestalterausbildung in Freiburg im Breisgau

2006 — 2012
Student an der Akademie der bildenden Künste, München
Klasse Prof. Hermann Pitz/ Bildhauerei/ Diplom '12

2010 — 2012
Meisterschüler von Prof. Hermann Pitz

Carolina Camilla Kreusch

geboren 1978 in München lebt und arbeitet in München

1199 — 2002
Fachschule für Holzbildhauerei, Oberammergau

2002 — 2003
Assistenz Bühnenbild, Schaubühne Berlin

2007
Enpeg la Esmeralda, Centro Nacional de Bellas Artes, Mexico City

2003 — 2010
Studium an der Akademie der bildenden Künste, Karlsruhe/ Diplom

2010
Meisterschülerin von Prof. John Bock

Kontakt

Kunstarkaden

Sparkassenstraße 3
80331 München