Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Gedicht einer Zelle


Überbelichtetes Foto einer Frau, die in einer überdimensionierten Seifenblase liegt  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Stefan Winter

Stefan Winter

Klang- und 3-Kanal-Film-Installation nach Fragmenten von Liebesgedichten.
10. bis 25. November 2017, jeweils 20 Uhr bis 22:30 Uhr

Stefan Winter realisiert mit der Klang- und Filminstallation „Gedicht einer Zelle“ ein „Triptychon der Liebe und Ekstase“ nach Fragmenten von Liebesgedichten. In der 138-minütigen sorgsam komponierten Klanglandschaft im Zusammenspiel mit drei parallel ablaufenden Filmen interpretiert der Klang- und Bildregisseur die sehnsüchtigen, erotischen Liebesgedichte von Sulamith aus dem Hohen Lied Salomons aus dem Alten Testament (Das Schönste aller Lieder), der christlichen Mystikerin Mechthild von Magdeburg (1207-1282, Das fließende Licht der Gottheit) und der islamischen Mystikerin und Heiligen Rabi’a al-Basri (713 - 801, Einheit mit dem Göttlichen). Es gibt keine zeitliche Chronologie, kaum gesprochene Texte und keine zusammenhängende Geschichte. Winter arbeitet mit der Erzählkraft der Geräusche, musikalischen Versatzstücken und irreal inszenierten „lebenden Gemälden“. Den drei Gedichten liegt das Thema zugrunde, das für den Künstler über alle Differenzen hinweg die drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam verbindet: Liebe, Ekstase bis zur Vereinigung mit dem Göttlichen. Im Zentrum von „Gedicht einer Zelle“ steht die Frau, verkörpert durch die japanische Künstlerin Noriko Kura. An drei Abenden gibt es live zur Filmabspielung eine Klang- und Musikperformance unter anderem mit Sounds von Stefan Winter, großem Chor und weiteren Akteuren.

Die Klang- und Filminstallation „Gedicht einer Zelle“ wird vom 10. November bis 25. November nur zu den Sonderöffnungszeiten jeweils um 20 Uhr, Ende um 22.30 Uhr, in der Rathausgalerie, Marienplatz 8, aufgeführt. Live-Performances am Donnerstag, 9. November, Freitag, 10. November und Samstag 11. November jeweils um 20 Uhr. Der Eintritt zur Rathausgalerie und zu den Veranstaltungen ist frei. Am Montag sowie außerhalb der Sonderöffnungszeiten ist die Rathausgalerie geschlossen.

„Gedicht einer Zelle“ wird am Donnerstag, 9. November, 20 Uhr, mit Grußworten von Stadtrat Richard Quaas (CSU-Fraktion)  in Vertretung des Oberbürgermeisters und von Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers eröffnet.

Kontakt
Landeshauptstadt München

Kulturreferat
Rathausgalerie | Kunsthalle

Marienplatz 8
80331 München