Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Experimentelle Musik


Barre-Malcom  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Foto: Offene Ohren e.V.

Fernab vom Mainstream

Als experimentelle Musik wird Musik bezeichnet, die sich so weit vom Mainstream entfernt, dass sie in ihrer Andersartigkeit als experimentell empfunden wird. Das kann in der Eigenart der Besetzung der beteiligten Musikinstrumente begründet liegen, auch in der Verwendung gänzlich neuer und/oder sogenannter selbstkonstruierter Musikinstrumente. Andererseits kann der Eindruck des Experimentellen auch aus dem formalen Aufbau des Werkes, der verwendeten "Tonsprache" sowie nicht zuletzt beispielsweise von der besonderen Führung der Interpreten während der Aufführung her rühren.

 

Offene Ohren e.V.

Der Verein Offene Ohren e. V. Engagiert sich seit 2004 dafür, dass die internationale Improvisationsmusik in München zu einem festen Bestandteil der Kulturszene werden soll. Er möchte Musikerinnen und Musikern dieser Musikrichtung eine attraktive Plattform bieten und gleichzeitig Kulturinteressierten über die Konzerte die Erfahrung bieten, wie spannend international hochkarätige Improvisationsmusik ist, und dass es sich lohnt, die eigenen Hörgewohnheiten zu erweitern und sich auf das Wagnis einzulassen, etwas neu Entstehendes zu erleben.
www.offeneohren.org


Verein für experimentelle Musik

Der Verein für experimentelle Musik veranstaltet einmal jährlich an einem Samstag im Dezember in der TU-Mensa (Arcisstr. 17) ein internationales Festival der experimentellen Musik.
www.experimentellemusik.de


Klang im Turm

Seit 2007 betreibt Christoph Nicolaus diese Konzertreihe im Hochbunker (www.kunst-im-bau.org) an der Claude-Lorrain-Straße in München-Giesing. Eingeladen werden insbesondere Mitglieder aus dem Umfeld des internationalen Komponistenensemble »Wandelweiser«.
www.timescraper.de/turmklang.html