Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Neue und Experimentelle Musik


Musiker am Mischpult  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Foto: Regine Heiland

Fernab vom Mainstream

München gilt international als eine der führenden Städte im Bereich der zeitgenössischen Musik.
Neben einer Vielzahl an bekannten Festivals und Ensembles der neuen und experimentellen Musik bietet im Besonderen auch die freie Musikszene in München ein facettenreiches, interessantes und immer hochkarätiges Angebot. Neue Kompositionen aber auch neu entwickelte Instrumente oder Besetzungen senden immer wieder Impulse in die Musiklandschaft.
Zur Förderung der neuen und experimentellen Musik hat sich in München eine feste Infrastruktur aus Vereinen und Stiftungen entwickelt, die des weiteren durch die Fördermaßnahmen des Kulturreferats der Landeshauptstadt München ergänzt wird.

 

Münchener Biennale

Die Münchener Biennale – Internationales Festival für zeitgenössisches Musiktheater, veranstaltet vom Kulturreferat der Stadt München, ist weltweit einzigartig und gilt als eine der renommiertesten Veranstaltungen im Bereich der zeitgenössischen Musik. Mit Themenstellungen wie »Über Grenzen« (im Jahr 2000), »Virtuelle Realität« (2002), »In die Fremde« (2004), »Labyrinth / Widerstand / Wir« (2006) oder »Fremde Nähe« (2008) ist die Biennale am Puls der Zeit und arbeitet regelmäßig mit zahlreichen Opernhäusern und internationalen Koproduktionspartnern zusammen.
Zur Münchener Biennale

musica viva

Seit ihrer Gründung durch den Komponisten Karl Amadeus Hartmann im Jahr 1945 ist die Konzertreihe "musica viva" des Bayerischen Rundfunks eines der weltweit bedeutendsten Foren der Gegenwartsmusik. Derzeit hat Dr. Winrich Hopp die künstlerische Leitung inne. Das Programm setzt sich aus Konzerten mit dem Symphonieorchester Bayerischen Rundfunks, Studiokonzerten in kleinerer Ensemblebesetzung mit experimentellem Charakter und Sonderveranstaltungen mit Gastprojekten zusammen.
Zu musica viva

aDevantgarde Festival

Das biennale aDvantgarde-Festival ist in den zwei Jahrzehnten seines Bestehens zu einem der wichtigsten und kontinuierlichsten Präsentationsforen für junge Komponisten und Komponistinnen in München geworden. Viele Ur- und Erstaufführungen von Nachwuchstalenten hat das Festival hervorgebracht, und nicht wenige von ihnen hatten bei der aDevantgarde die erste Möglichkeit, größere Kompositionen zu realisieren, bevor sie auch international Erfolge feiern konnten.
www.adevantgarde.de

festival improvisierter Musik im Streitfeld Projektraum

Das Festival findet einmal jährlich statt und beleuchtet die Schnittstellen ausgesuchter Kulturproduktionen im Bereich der Musik, Kunst, Performance und Improvisation. Es verknüpft, bricht auf und würfelt die bekannten Kategorien durcheinander.
Zum Festival

frameless

Die Reihe frameless zeigt neue Ansätze experimenteller Musik, die sich mit den veränderten Lebensbedingungen im digitalen Zeitalter auseinandersetzen. Mit neuen Tendenzen auditiver Kunst möchte frameless sich den prägenden Gegensätzen widmen, die das Leben unter digitalen Bedingungen bestimmen und eine inhaltliche Auseinandersetzung damit anregen, was die Digitalisierung immer neuer Lebensbereiche gesellschaftlich bedeutet.
Zu frameless

frameworks festival

Das Frameworks Festival versteht sich als Plattform neuer musikalischer Positionen in den Grenzbereichen zwischen Struktur und abstrakter Komposition. Es möchte Künstlerinnen und Künstlern aus unterschiedlichen europäischen Subkulturen Raum bieten, unkonventionelle und innovative Wege unabhängiger Musik zu verfolgen.
Zum Frameworks Festival

Klang im Dach

Seit 2007 betreibt Christoph Nicolaus diese Konzertreihe, zunächst im Hochbunker, nun im fünften Stock der Zieblandstraße. Eingeladen werden insbesondere Mitglieder aus dem Umfeld des internationalen Komponistenensembles »Wandelweiser«.
Zu Klang im Dach

Ernst-von-Siemens-Musikstiftung

Ernst-von-Siemens-Musikstiftung Im Jahre 1972 von Ernst von Siemens ins Leben gerufen, fördert die Stiftung junge Komponisten, Ensembles, Institutionen und Einzelpersonen im In- und Ausland, die sich insbesondere um die zeitgenössische Musik verdient gemacht haben und wichtige künstlerische Aufbauarbeit leisten. Unterstützt werden sowohl Projekte im schöpferischen, interpretatorischen als auch im musikwissenschaftlichen Bereich, ebenfalls vorgesehen ist die professionelle Nachwuchsförderung. Immer größere internationale Beachtung gewinnt der Ernst von Siemens Musikpreis, der sogenannte „Nobelpreis der Musik“.
Zur Ernst von Siemens Stiftung

Münchner Gesellschaft für neue Musik (MGNM)

Eine „Gesellschaft für Neue Musik“ ist auf jeden Fall immer eines: Ein Club für Hörabenteurer, die sich mit dem allgegenwärtigen rein kommerziellen Musikangebot nicht zufrieden geben und sich durch immer neu geschaffene Stille-/Klang-/Geräuschkonstellationen herausfordern lassen wollen. 1922 trafen sich in Salzburg einige der damals tonangebenden Komponisten, um die Internationale Gesellschaft für Neue Musik zu gründen. Seitdem entstanden zahlreiche nationale Sektionen und es finden in der Regel jährlich die Weltmusiktage mit Beiträgen aus allen Mitgliederländern statt. Die Münchner Gesellschaft für neue Musik (MGNM) organisiert jährlich ein Musikfest in München, bei dem das gebotene Spektrum von eher traditionellen kompositorischen Ansätzen über experimentelle Werke mit teils ungewöhnlichem Instrumentarium bis hin zu improvisatorischen Performances reicht.
Zur Münchner Gesellschaft für Neue Musik e.V.

Offene Ohren e.V.

Der Verein Offene Ohren e. V. Engagiert sich seit 2004 dafür, dass die internationale Improvisationsmusik in München zu einem festen Bestandteil der Kulturszene werden soll. Er möchte Musikerinnen und Musikern dieser Musikrichtung eine attraktive Plattform bieten und gleichzeitig Kulturinteressierten über die Konzerte die Erfahrung bieten, wie spannend international hochkarätige Improvisationsmusik ist, und dass es sich lohnt, die eigenen Hörgewohnheiten zu erweitern und sich auf das Wagnis einzulassen, etwas neu Entstehendes zu erleben.
Zu Offene Ohren e.V.

schwere reiter Musik

Das schwere reiter vereint akustische Brillanz und ungezwungene Atmosphäre – ideale Voraussetzungen für einen Ort, der der freien zeitgenössischen Musikszene Heimat gibt. Seit 2008 realisieren unzähligen Musikerinnen und Musiker, Komponistinnen und Komponisten sowie Künstlerinnen und Künstler mit großem Engagement ihre Projekte im schweren reiter in enger Zusammenarbeit mit schwere reiter musik.
Zum schwere reiter

Verein für experimentelle Musik

Der Verein für experimentelle Musik veranstaltet einmal jährlich an einem Samstag im Dezember in der TU-Mensa (Arcisstr. 17) ein internationales Festival der experimentellen Musik.
Zum Verein für Experimentelle Musik e.V.