zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Jugendunterstand am Piusplatz


Jugendunterstand Zeugerhof  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Alternative Holzbearbeitung und Handwerkskunst im Rahmen eines Beteiligungsprojekts

Das Ziel
Mittels handwerklich-kreativer Holzbearbeitung sollen Bauteile zur Errichtung eines Unterstands für Jugendliche auf dem Piusplatz entstehen. Hierfür werden 16 Baumstämme von acht jugendlichen Arbeitsgruppen im Sanierungsgebiet bearbeitet. So können unterschiedliche Gruppen für ein Projekt Rivalitäten beiseite legen und einen gemeinsamen Aufenthaltsort maßgeblich mitgestalten. Gleichzeitig erwerben sie Kompetenz im Umgang mit Werkzeugen, lernen Respekt vor dem Rohstoff Holz und Wertschätzung für das gemeinsam geschaffene Werk.

Während des gesamten Prozesses – vom Entwurf über die Gestaltung bis zur finalen Errichtung des Unterstandes – wird die Beteiligung durch einen Zimmermann und einen Holzbildhauer sichergestellt.

Die Jugendlichen übertragen ihre kreativen Vorstellungen von Modellen und Skizzen gemeinschaftlich auf einzelne Holz-Stämme, die wiederum zu tragend Säulen des Jugendunterstands werden. Dieser Jugendunterstand wird im Sommer 2012 von allen Beteiligten gemeinsam errichtet und in „Betrieb“ genommen.

Bis zur Errichtung arbeiten die jugendlichen Holzkünstler an Schule, in Freizeitstätten, in Vereinen oder auch in religiösen Organisationen.

Beteiligte Referate der Landeshauptstadt München