Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Kulturtage in Pasing-Obermenzing


Foto der Ausstellung »Pasing - alte Bilder und neue Ansichten«  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Kulturwochenende im Stadtbezirk 21 erfolgreich beendet

Im Stadtbezirk 21, mit den Bezirksteilen Pasing und Obermenzing, nutzten über 6.500 Besucherinnen und Besucher das vielfältige kulturelle Angebot der Kulturtage an 30 verschiedenen Spielorten bei freiem Eintritt. Unter dem Motto „Wir machen was“ gestalteten 117 Vereine, Institutionen, soziale und kirchliche Organisationen, Künstlerinnen, Künstler und Künstlergruppen das Programm mit insgesamt 101 Einzelveranstaltungen. Der Flohmarkt bei den Pasing Arcaden, der am Samstag vom Stadtteilmanagement im Rahmen der Kulturtage durchgeführt wurde, zog weitere 4000 Besucherinnen und Besucher an.

In der Turnhalle des Karlsgymnasiums fand am 8. Mai die offizielle Eröffnung der Kulturtage mit Grußworten des Bezirksausschuss-Vorsitzenden Romanus Scholz und der anschließenden Aufführung der Couplet AG und ihrem neuen Programm „Perlen für das Volk“ statt. Am Samstag und am Sonntag, 9./10. Mai wurde das Programm im Karlsgymnasium mit Musik, Tanz, Theater und Kabarett fortgesetzt. Unter anderem gab es Auftritte des Kammermusikensembles und des Jugendchors der Bayerischen Philharmonie, der Städtischen Sing- und Musikschule, Beiträge der Neuen Jazzschool München e.V., afrikanische Trommelmusik, Square Dance und bayerischen Volkstanz sowie ein Mitmach-Programm am Sonntag Vormittag.

Foto aus dem Film Tunnelblick  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Aktionen im Stadtpark

Der anliegende Stadtpark wurde am Samstag und Sonntag als Festplatz mit Mitmach-Aktionen für die ganze Familie, Kunstaktionen, Infoständen, Ausstellungen in einem Galerie- und einem Bauwagen sowie einem Gastronomiezelt mit Biergarten bespielt.
Unter dem Motto „Wir malen was“ wurde zum Beispiel ein Großbild von den Sehenswürdigkeiten Pasings und Obermenzings erstellt. Zudem gab eine Graffiti-Kunstaktion mit dem Künstler „Loomit“ für Kinder und Jugendliche. Martin Blumöhr, der unter anderem den Bahntunnel des Herrmann-Hesse-Weges gestaltet hat, zauberte vor Ort zusammen mit den Besucherinnen und Besuchern ein neues Werk.
Spielaktionen gab es mit dem „Jahrmarkt - Pasing, Spiel, Spaß und Budenzauber“ der Kinder- und Jugendwerkstatt Pasinger Fabrik / Kultur & Spielraum. Bei den Informationsständen präsentierten sich neben dem Bezirksausschuss 21 Pasing-Obermenzing oder dem Kulturforum München-West e.V. unterschiedliche Vereine und Organisationen des Stadtviertels.

Foto der Band Zembiotix  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Zembiotix

Konzerte und Führungen im Stadtviertel

In der Pasinger Fabrik, dem Kultur- und Bürgerzentrum, waren Musik, Tanz, Film, Performances und Installationen zu erleben. Der Fotograf Michael Martin präsentierte dort seine Diashow “30 Jahre Abenteuer”. Im Ebenböckhaus, das von der Pasinger Fabrik verwaltet wird, wurde am ersten Abend ein Dokumentarfilm zur Entstehung des Kunstprojekts „Tunnelblick“ gezeigt. An den weiteren Abenden erlebte das Publikum einen Live-Auftritt der Big Band „Big Blu“ des Musikforums Blutenburg, eine Lesung von Hella Schwerla aus ihrem autobiographischen Buch „Hitze, Dreck und Erleuchtung“ über ihren Aufenthalt bei einem afrikanischen Schamanen mit Filmausschnitten, Diapräsentation sowie einem anschließenden Konzert mit dem senegalesischen Musiker Laye Mansa.

Das Jugendzentrum aqu@arium bot einen Tag der offenen Tür mit Mitmachaktionen für Jugendliche wie zum Beispiel Breakdance, Rap und Beatbox. Am Abend gab es Live-Auftritte der Bands „Zembiotix“, „Line Walking Elephant“, „Pin-Up“ und „Woma“, mit Musik von Electro über Indie, Alternative bis zu Rock und Jazz.

Weitere Veranstaltungen während der Kulturtage fanden unter anderem in der Stadtpfarrkirche Maria Schutz, den Pfarrkirchen St. Hildegard und St. Leonhard, der Stadtbibliothek Pasing, Schloss Blutenburg oder im Pasinger Rathaus statt.

Aktiv erleben und entdecken ließ sich das Stadtviertel auch bei den insgesamt 15 Führungen und einer Radtour zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten, wie zur renaturierten Würm, dem Kunstprojekt „Tunnelblick“ des Künstlers Martin Blumöhr, dem Schloss Blutenburg und anderen historisch oder künstlerisch reizvollen Orten.