Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Tanztendenz München


Micha Puruckers Stück "7, reece mews, London"  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Foto: Franz Kimmel

Zeitgenössischer Tanz

Die Tanztendenz wurde 1987 gegründet mit dem Ziel, die Produktionsbedingungen für freie Choreografinnen und Choreografen zu verbessern. »Von Künstlern für Künstler« ist daher auch das Motto dieser ersten Interessensgemeinschaft für zeitgenössischen Tanz in Deutschland.

Der Verein besteht aus 22 freischaffenden Choreografinnen und Choreografen und betreibt in Selbstverwaltung das Probenzentrum im Lindwurmhof mit drei Studios und einem Organisationsbüro.

Gründungsmitglieder der Tanztendenz waren Jessica Iwanson (Iwanson Company), Angelika Meindl (ArtGenosseN), Micha Purucker (Dance Energy), Birgitta Trommler und Angela Dauber (Tanzprojekt München) und Bonger Voges (Tanztheater Neger) mit ihren Kompanien.

Projekte und Aktivitäten

STANDPUNKT.e

Zweimal im Jahr werden Gast-Choreografen eingeladen. Sie zeigen und erläutern ihre künstlerische Welt auf der Bühne, in Workshops und im Publikumsgespräch.

Internationales Choreografenatelier

Alle zwei Jahre bietet das einwöchige Choreografenatelier gemeinsames Experimentieren und Austausch mit nationalen und internationalen Choreo-grafinnen und Choreografen - zuletzt im April 2011 unter dem Titel "Subsysteme - Agenten und Dissidenten".

schwere reiter

Seit dem Frühjahr 2008 gibt es schwere reiter, eine spartenübergreifende Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS transport theater, und Kunstbahnsteig, gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.
Die Tanztendenz begreift den Spielort als Baustelle: Künstler können zu ihren eigenen Bedingungen Projekte entwerfen und verwirklichen, Räume gestalten und aktuelle Produktionen zeigen. Die Bühne wird als Experimentierort benutzt, der auch längere Probenzeiten im Originalbühnenbild zulässt.