Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik


Verliehen von der Landeshauptstadt München und dem Drei Masken Verlag

Der Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik wird von der Landeshauptstadt München im Rahmen der Langen Nacht der jungen Dramatik in den Münchner Kammerspielen in Zusammenarbeit mit dem Drei Masken Verlag verliehen. Eine Spende der Edith und Werner Rieder Stiftung ermöglicht die Dotierung des biennal verliehenen Preises mit insgesamt 15.000 Euro. Das Geld wird aufgeteilt in den von der Jury vergebenen Förderpreis (10.000 Euro) und den Publikumspreis (5.000 Euro).

Mit dem Förderpreis sollen junge Autorinnen und Autoren zu szenischem Schreiben ermutigt und Dramatikerinnen und Dramatiker unterstützt werden, die noch nicht im Theater- und Verlagsbereich etabliert sind. Der Preis soll ihnen helfen, ihr dramatisches Talent weiterzuentwickeln und ihre Fähigkeit für szenisches Schreiben zu entfalten.

2018 gab es eine Neuerung: Neben dem dotierten Preis wurde zum ersten Mal eine dreimonatige Residenz an den Münchner Kammerspielen vergeben. Die nominierten Werke können in den Drei Masken Verlag München aufgenommen werden. Mit diesen flankierenden Maßnahmen wird die Einbindung der preisgekrönten Autorinnen und Autoren in die Theaterpraxis sichergestellt. Für den „Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik“ ist eine Eigenbewerbung  erforderlich.

Die nächste Ausschreibung erfolgt im Frühjahr 2019.

Preisträgerinnen und Preisträger

2018
Danijel Szeredy
Anna Gschnitzer
Caren Jeß
Zu den Jurybegründungen

2016
Wilke Weermann
Joël Lázló
Nele Stuhler
Sophia Hembeck und Svenja Reiner

Zu den Jurybegründungen

2013
Sascha Hargesheimer
Magdalena Schrefel
Juliane Stadelmann
Zu den Jurybegründungen

2011
Sarah Trilsch
Ivna Zic
Olivia Wenzel

Zu den Jurybegründungen

2009
Laura Naumann
Anne Lepper
Susanna Mewe
 

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kulturreferat
Abteilung 1
Bildende Kunst, Darstellende
Kunst, Film, Literatur, Musik,
Stadtgeschichte, Wissenschaft

Burgstraße 4
80331 München

Kontakt:
Katrin Dirschwigl