Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Über das Kulturreferat


Ein Überblick

In der bayerischen Landeshauptstadt mit ihren 1,5 Mio. Einwohnerinnen und Einwohnern ist das Kulturleben seit jeher ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität. Zahlreiche Institutionen und Träger tragen in der europäischen Kulturmetropole München dazu bei, dass die kulturelle Infrastruktur erhalten und ausgebaut wird. Neben dem Engagement des Freistaats Bayern spielt insbesondere die kommunale Kulturförderung eine wichtige Rolle. Sie wird verantwortet vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Das Kulturreferat  ist eines von zwölf städtischen Referaten. Es wird seit 2007 geleitet von Dr. Hans-Georg Küppers.

Dem Kulturreferenten unterstehen die kommunalen kulturellen Einrichtungen Münchens:

  • die städtischen Museen (Jüdisches Museum München, Museum Villa Stuck, Münchner Stadtmuseum, Städtische Galerie im Lenbachhaus, Valentin Karlstadt Musäum)
  • die städtischen Theater (Deutsches Theater, Münchner Kammerspiele, Schauburg – Theater für junges Publikum, Münchner Volkstheater) und die Otto-Falckenberg-Schauspielschule
  • das städtische Orchester (Münchner Philharmoniker)
  • die städtischen Bildungseinrichtungen (Münchner Stadtbibliothek, Münchner Volkshochschule, NS-Dokumentationszentrum München)

Zudem ist die städtische Kulturförderung wesentliche Aufgabe des Kulturreferats: gefördert wird unter anderem durch Beratung, Bereitstellung kultureller Infrastruktur – auch in den Stadtteilen – , Unterstützung bei kulturellen Veranstaltungen sowie Geld- und Sachleistungen für Institutionen und Projekte, aber auch Auszeichnungen für Kulturschaffende.

Die Vergabe von Ateliers, Preisverleihungen und Stipendien sind im Zusammenhang mit der städtischen Förderung professioneller Kunst- und Kulturschaffender besonders zu erwähnen.

Im Bereich der Stadtteilkultur ist der Fokus eher auf eine breite Öffentlichkeit und kulturelle Teilhabe aller Münchnerinnen und Münchner gerichtet. Kulturelle Bildungsarbeit ist die Basis, um für alle Bürgerinnen und Bürger Teilhabe an Kunst und Kultur ermöglichen zu können.

Das Kulturreferat praktiziert und fördert – nicht zuletzt auf Grundlage der kulturellen Vielfalt und der interkulturellen Arbeit in München – auch die internationale Zusammenarbeit und den internationalen Kulturaustausch.

Kultur hat viele Aspekte und Wirkungen: Kunstgenuss und Lebensfreude, Erweiterung des Horizonts und Wahrnehmungsveränderung, Weiterbildung und Erkenntnisgewinn, soziale Integration und Identitätsbildung. Vor allem der Diskurs über Identitäten und die verstärkte Auseinandersetzung mit dem individuellen Kulturverständnis der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in der Stadtgemeinschaft sind Herausforderungen für die Zukunft.

In den Einrichtungen des Kulturreferates (ohne GmbHs) arbeiten ca. 1445 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, davon ca. 551 in den Bibliotheken, ca. 202 in den städtischen Museen, ca. 151 bei den Münchner Philharmonikern und ca. 367 im Theaterbereich sowie ca. 162 in den Fachabteilungen für Kulturförderung, kulturelle Infrastruktur und Veranstaltungen – Bibliothekarinnen, Bühnenhandwerker, künstlerisches Personal, Ausstellungskuratoren, Orchestermusiker und viele weitere Kolleginnen und Kollegen. Sie alle leisten einen Beitrag zum reichhaltigen kulturellen Angebot der Landeshauptstadt München.

Das Auszahlungsbudget des Kulturreferats für seine vielfältigen Aufgaben beträgt im Jahr 2019 knapp 220 Millionen Euro. Der Großteil davon entfällt auf die  Münchner Stadtbibliothek und die Münchner Kammerspiele (jeweils ca. 1/5 des Budgets).

(Stand: Dezember 2018)

Jahresberichte

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kulturreferat

Burgstraße 4
80331 München