Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Das Mitarbeitergespräch


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Die Landeshauptstadt München steht in einem umfassenden und grundlegenden Veränderungsprozess mit dem Ziel zu mehr Mitarbeiter-, Bürger-, Service- und Kostenorientierung. Hierzu benötigt die Stadt Führungs- und Förderinstrumente, die die Führungsbeziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern auf der Basis gemeinsamer Werte regeln. Das Mitarbeitergespräch, das im Januar 1996 für die gesamte Stadtverwaltung eingeführt wurde, war das erste wichtige Instrument in diesem Zusammenhang.

Unser Ziel war es, Ihnen in diesen Gesprächen die Möglichkeit zu geben, Ihre Wünsche, Anregungen und Kritikpunkte zum Ausdruck zu bringen und zu Themen wie Zusammenarbeit und Arbeitsumfeld, Arbeitszufriedenheit, Leistungsverhalten, Qualifizierungs- und Fördermaßnahmen in einen Dialog zu treten.

Im Jahr 2000, vier Jahre nach der Einführung, war es an der Zeit zu überprüfen, wie sich das Mitarbeitergespräch in der Praxis bewährt hat. Die Idee des neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitergesprächs (aus Vereinfachungsgründen wird im Folgenden der Begriff „Mitarbeitergespräch“ verwendet.)

Zu diesem Zweck fand eine umfassende Befragung statt. Das wesentliche Ergebnis war, dass sich das Mitarbeitergespräch bewährt hat. Allerdings zeigte sich auch, dass  Verbesserungen notwendig sind, wie beispielsweise die Erhöhung der Durchführungsquote, die Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Gespräch stärker für eigene Belange zu nutzen, und eine konkretere schriftliche Fixierung der Ziele in Zielvereinbarungen. Aufgenommen haben wir weiterhin eine klare Abgrenzung zu den Vereinbarungen, die Arbeitsziele betreffen. Diese sind in den Grundsätzen für Führung und Zusammenarbeit verbindlich geregelt.

Der nun vorliegende Leitfaden vereinigt die Stärken des bisherigen Mitarbeitergesprächs mit den Verbesserungen, die sich aus der Auswertung unserer Befragung ergeben haben. Es liegt nun an den Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmern, das Mitarbeitergespräch mit Leben zu füllen.