Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Erfahrungsbericht - Moritz Bals


Moritz Bals  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Moritz Bals studiert bei der Stadt München

Moritz Bals - Public Management

Als ich 2011 als erster G8-Jahrgangsabsolvent in Bayern mein Abitur in der Hand hatte, war es für mich keine Option, sofort mit einem Studium weiterzumachen. Lange genug hatte ich büffeln müssen und wollte nun mal eine Abwechslung. Die Lösung war ein Freiwilliges Soziales Jahr. Schnell stellte ich fest, dass mir Arbeiten viel mehr Spaß macht als das Lernen in der Schule. Da ich allerdings vorhatte auf jeden Fall zu studieren, musste ein Kompromiss zwischen Arbeit und Studium gefunden werden und so kam ich auf die Idee des dualen Studiums. Ich informierte mich also über die Angebote verschiedener Arbeitgeber. Allerdings war es schwer, etwas zu finden, das meinen Vorstellungen entsprach. Schließlich kam ich durch meine Eltern auf die Idee, mich bei der Stadt München zu informieren. Da beide bei der Landeshauptstadt München beschäftigt sind, hatte ich bereits im Vorfeld die Möglichkeit, Einblicke in die Stadtverwaltung zu bekommen. So hatte ich die Stadt in der Vergangenheit bereits als interessante und extrem vielfältige Arbeitgeberin kennengelernt. Also recherchierte ich und stieß schnell auf den Studiengang „Public Management“. Der Studiengang begeisterte mich besonders durch die vielen und langen Praktikumsphasen, die sich mit Präsenzphasen an der Hochschule Erding abwechseln. An den einzelnen Praktikumsstellen wird man in das Team integriert, wird mit unterschiedlichsten Aufgaben betraut und kann sich produktiv einbringen. Dabei bietet sich die Möglichkeit, das erworbene Wissen aus der Hochschule direkt in der Praxis umsetzen.

Mittlerweile bin ich im vierten Semester und habe schon drei verschiedene Praktika absolviert. Meine erste Praktikumsstelle war in der IT-Abteilung des Direktoriums. Dort unterstützte ich für sechs Monate verschiedene Projekte wie zum Beispiel die Einrichtung von freiem WLAN in München und leitete die Inventur. Anschließend war ich ein Jahr lang in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Personal- und Organisationsreferates tätig. Hier planten und organisierten wir unter anderem verschiedene Veranstaltungen wie den Firmenlauf und waren gleichzeitig für den Internet- und Intranetauftritt des Personal- und Organisationsreferates zuständig. Derzeit bin ich im Sozialreferat im Bereich des Unterhaltsvorschusses eingesetzt. Hierhin können Münchnerinnen und Münchner Unterstützung beantragen, deren ehemalige Partner keinen Unterhalt zahlen. Neben den eigentlichen Praktikumsstellen bietet sich häufig noch die Möglichkeit in anderen Abteilungen tageweise zu hospitieren und dadurch sogar noch vielfältigere Eindrücke zu gewinnen.

Zwar gehen diese Praktika zu Lasten der Präsenzzeiten in der Hochschule Erding, allerdings wird das durch das sehr gute Betreuungsverhältnis und jederzeit erreichbare Dozenten locker kompensiert. Auch hat man die Möglichkeit über die Lernplattform an den Lerntagen selbst zu lernen und ist so gut für die Prüfungen vorbereitet. Dadurch lässt sich das Studium sehr gut mit Arbeit und Freizeit vereinbaren. Wie bei einem BWL Studium liegt der Schwerpunkt auf wirtschaftlichen und rechtlichen Fächern. Diese sind häufig auf die Landeshauptstadt München angepasst. Dadurch lassen sich die Studieninhalte noch besser auf die Arbeit anwenden.

Aus heutiger Sicht kann ich sagen, dass ich die Entscheidung, mein duales Studium bei der Stadtverwaltung zu absolvieren, nie bereut habe und sich meine Erwartungen voll erfüllt haben