Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Informationen für MBQ-Träger und -Projekte in Zeiten von Corona


Darstellung Corona-Virus (Quelle: Shutterstock, Inc.)  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

MBQ-Einrichtungen und Projekte in Zeiten von Corona

Informationen für und über Einrichtungen und Projekte des Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramms (MBQ) in Zeiten von Corona.

Die mit dem Schutz der Bevölkerung verbundenen Einschränkungen haben massive Auswirkungen auf Unternehmen und ihre Beschäftigten. Das betrifft natürlich auch die im Rahmen des Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramms (MBQ) geförderten Einrichtungen und Projekte.

Ein Informationsschreiben des Referenten Clemens Baumgärtner erging an die Einrichtungen und Projekte des Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramms (MBQ) am 17. März.  In diesem sicherte der Referent sein Bemühen zu, die finanziellen Auswirkungen für die geförderten Einrichtungen und Projekte des MBQ innerhalb des gesetzlichen Rahmens möglichst abzufedern.

Zusätzliche Informationsquellen und Hilfsangebote:

  • Die Landeshauptstadt München stellt unter www.muenchen.de/corona neueste Informationen zur Verfügung
  • Das Referat für Arbeit und Wirtschaft informiert über wirtschaftliche Hilfen für Unternehmen unter www.muenchen.de/raw
  • Die Agentur für Arbeit berät Sie hinsichtlich der Fragen von Kurzarbeit in Ihrem Betrieb
  • Die Landesförderbank bietet betroffenen Unternehmen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus eine kostenlose Beratung, die bewährten Darlehensprogramme sowie Risikoentlastungen durch Haftungsfreistellungen und Bürgschaften zur Verfügung. Hotline 089 / 21 24 – 1000, Online: https://lfa.de/website/de/aktuelles/_informationen/Coronavirus/index.php
  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Münchner Arbeit: Peter Kuhn

Soziale Betriebe engagieren sich

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie nähen arbeitslose Menschen in den Sozialen Betrieben Mund-Nasen-Bedeckungen für den Katastrophenschutz der Stadt und die Münchner Bevölkerung.

Weitere Informationen zum Engagement der Sozialer Betriebe in der Maskenproduktion finden Sie hier.

Seit Ausbruch der Pandemie wurden auch die Beschäftigungsgelegenheiten von langzeitarbeitslosen Menschen in den Läden der Sozialen Betriebe gestoppt. Nun läuft der Betrieb wieder an. Mehr zu den Ladenöffnungen der Sozialen Betriebe finden Sie hier.