Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Erste Preisverleihung La Monachia


von Links Christine Halbig und Delia Fischer mit den Preisen La Monachia 2018  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
V.li. Christine Halbig und Delia Fischer, 17.7.18, Deutsches Theater.
© Marion Vogel, LHM

Delia Fischer und Christine Halbig erhalten Wirtschaftspreis

(18.7.2018) Erstmalig erhielten gestern zwei Vertreterinnen der Münchner Wirtschaft den Wirtschaftspreis für Frauen LaMonachia: Die Preisträgerinnen sind Delia Fischer, Gründerin und Geschäftsführerin der Westwing GmbH sowie Christine Halbig, Inhaberin von Hüte Christine Halbig.

Bürgermeister Josef Schmid, zugleich Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, überreichte die Preise und erklärte: „Mit dem städtischen Wirtschaftspreis LaMonachia stellen wir die herausragenden Wirtschaftsleistungen von Frauen in den Mittelpunkt. Damit würdigen wir den enormen Beitrag weiblicher Führungskräfte für den Wirtschaftsstandort München. Die beiden Preisträgerinnen stehen für Erfolg und Wachstum, Innovation und persönliche Überzeugungskraft.“

Der Münchner Wirtschaftspreis für Frauen wird jährlich an zwei Unternehmerinnen oder Managerinnen vergeben. Er will die wirtschaftlichen Leistungen von Frauen am Standort München sichtbar machen und Vorbilder schaffen. Kriterien für die Entscheidung der Jury sind wirtschaftlicher Erfolg, Innovation und Engagement.

Die Preisträgerinnen erhalten jeweils eine Löwin als Schmuckstück, die die Münchner Künstlerin Carina Shoshtary entworfen hat, sowie ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro.

Die Resonanz auf die erstmalige Ausschreibung für LaMonachia war hoch: 52 Frauen wurden nominiert oder bewarben sich direkt. Sie kommen aus unterschiedlichsten Branchen mit Schwerpunkt auf wirtschaftsnahe Dienstleistungen sowie aus verschiedensten Unternehmensgrößen. Eine Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wirtschaftskammern und dem Münchner Stadtrat hat die beiden Preisträgerinnen ausgewählt.

Die Preisträgerinnen

Delia Fischer, Gründerin und Geschäftsführerin, Westwing GmbH

Delia Fischer gründete den Online-Shop für Möbel und Accessoires im Frühjahr 2011 nachdem sie zuvor als Redakteurin bei Elle und Elle Decor eine Marktlücke in den Bereichen Möbel und Wohnaccessoires erkannte. Daraus entstand die Idee, selbst ein Unternehmen zu gründen, was sie zusammen mit Partnern realisierte. Das Gründerteam konnte ausreichend Investoren für den Aufbau eines Shopping-Clubs gewinnen, der im August 2011 bereits online ging. Westwing ist inzwischen in 14 Ländern vertreten, beschäftigt über 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von knapp 270 Millionen Euro. Delia Fischer ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Gründerinnen Deutschlands.
 

Christine Halbig, Hüte Christine Halbig

Christine Halbig ist eine der führenden Adressen für Hüte in Europa. Prominente und Königshäuser aus aller Welt tragen ihre Kreationen. Christine Halbig führt ihr Atelier und Geschäft in der Theatinerstraße seit 14 Jahren mit anhaltendem Erfolg. Sie ist engagiert in der Ausbildung, hat Lehrlinge bis zur Selbständigkeit begleitet und 14 Jahre an der Berufsschule den Modistennachwuchs unterrichtet. Für hervorragende Leistungen wurde ihr der Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung verliehen. Zudem ist sie Mitglied im Bayerischen Kunstgewerbeverein, bei dem sie Hüte und Kreationen regelmäßig ausstellt.

 

Die Jury

Die Mitglieder der diesjährigen Jury für „La Monachia“ sind Professorin Dr. Ann-Kristin Achleitner (Lehrstuhl für Entrepreneurial Finance, Technische Universität München, Vorsitzende der Geschäftsführung), Stadträtin Sabine Bär (CSU-Fraktion), Sabine Bendiek (Vorsitzende der Geschäftsführung, Microsoft Deutschland), Stadträtin Simone Burger (SPD-Fraktion), Stadträtin Eva Caim (Fraktion Bayernpartei), Stephanie Czerny (Geschäftsführerin, DLD Media GmbH), Carola Greiner-Bezdeka (Vizepräsidentin der Handwerkskammer München & Oberbayern, Elektro Greiner), Stadträtin Ulrike Grimm (CSU-Fraktion), Angelika Huber-Strasser (Bereichsvorstand Corporates, KPMG AG), Sabine Kellig (Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München), Stadträtin Renate Kürzdörfer (SPD-Fraktion), Stadtrat Hep Monatzeder (Fraktion Die Grünen/Rosa Liste), Stadträtin Gabriele Neff (Fraktion FDP – HUT), Nicole Stocker (Geschäftsführerin Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH), Katrin Wickenhäuser (Vizepräsidentin der IHK München & Oberbayern und geschäftsführende Gesellschafterin der Wickenhäuser & Egger AG).

Der Name LaMonachia ist die lateinische Version des weiblichen Münchens und ist als Allegorie auf Gemälden im Münchner Rathaus dargestellt. Das Symbol für LaMonachia ist die Löwin, die Stärke, Gelassenheit, Teamgeist und natürliche Autorität verkörpert.