Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Erasmus-Grasser-Preis 2021


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Gruppenfoto mit Preisträger*innen
© Marion Vogel

Preisträger*innen 2021

Die Stadt München ehrt mit dem Erasmus-Grasser-Preis Ausbildungsbetriebe. Der Preis steht für herausragende Ausbildungsleistung.

Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner zeichneten am 12. November bei einem Festakt im Neuen Rathaus vier Münchner Ausbildungsbetriebe und eine Ausbilderin mit dem Erasmus-Grasser-Preis aus. Die Stadt ehrt damit das Engagement der Betriebe sowie deren Ausbilderinnen und Ausbilder, die sich um die berufliche Bildung von Jugendlichen verdient gemacht haben. Alle Interessierten können die Preisverleihung per Streaming auch im Nachgang auf dem YouTube-Kanal des Referats für Arbeit und Wirtschaft anschauen, siehe unten.

Weitere Informationen zu Auswahlkriterien, der Jury und dem Preis finden Sie unter www.muenchen.de/erasmus-grasser-preis

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft lobt den Preis seit 1993 aus, der 2021 an folgende Preisträger*innen verliehen wurde.

Verleihung 2021

Preisträgerin mit Bürgermeisterin Katrin Habenschaden  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marion Vogel

Ausbilderin Andrea Hoffmann, Bildungszentrum, Klinikum Rechts der Isar

Andrea Hoffmann ist Medizinische Fachangestellte und bildet seit 2008 Nachwuchskräfte in diesem Beruf aus. Mit hohem persönlichen Engagement war sie am Aufbau der Ausbildungsabteilung für Medizinische Fachangestellte im Bildungszentrum der Pflegedirektion des Klinikums Rechts der Isar beteiligt. Frau Hoffmann hat in der Zusammenarbeit mit der Städtischen Berufsschule für medizinische und tiermedizinische Fachangestellte und pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte neue Maßstäbe gesetzt. Über die Belange der Berufsausbildung hinaus unterstützt sie ihre Auszubildenden stets auch bei persönlichen Problemlagen.

Den Preis nimmt Andrea Hoffmann entgegen.

Peisträgerin mit Bürgermeisterin Katrin Habenschaden  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marion Vogel

BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG

Die BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG zeichnet sich durch einen hohen Digitalisierungsgrad in der Berufsausbildung aus. Der Ausbildungserfolg ist sehr hoch und die meisten Auszubildenden werden übernommen. Der Betrieb zeigt Engagement über die betriebliche Ausbildung hinaus zum Beispiel in den Schule-Wirtschafts-Arbeitskreisen aller Schularten und bietet den Auszubildenden vielfältige freiwillige Leistungen. BRUNATA-Metrona GmbH & Co. KG hat zudem eine Auszubildende im dritten Ausbildungsjahr übernommen, deren Betrieb die Ausbildungsabteilung geschlossen hat.

Den Preis nahm Martina Brunner entgegen.

Preisträger mit Bürgermeisterin Katrin Habenschaden  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marion Vogel

Frank Zimmerei und Holzbau GmbH & Co KG

Die Frank Zimmerei und Holzbau GmbH & Co KG bildet auch Jugendliche ohne Schulabschluss aus. Sie wirbt für die Ausbildung von Frauen im Zimmereihandwerk und beschäftigt seit September 2021 eine junge Auszubildende in diesem männerdominierten Beruf. Der Ausbildungserfolg ist hoch, die Firma stellte sogar einen Innungssieger*in beim Leistungswettbewerb des Handwerks. Darüber hinaus engagiert sich der Betrieb ehrenamtlich im Prüfungswesen.

Den Preis nahmen Stefan Frank und Bernhard Kilmarx entgegen.

Preisträger mit Bürgermeisterin Katrin Habenschaden  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marion Vogel

Sartori & Fuhrmann GmbH, Malereibetrieb

Die Firma Sartori & Fuhrmann wurde 1897 als Einzelfirma in München gegründet und 1978 in eine GmbH umgewandelt. Bereits als Einzelfirma bildete Sartori und Fuhrmann aus, seit 1978 wird regelmäßig ausgebildet. Die Firma gibt jungen Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, Nationalität, Geschlecht, Schulabschluss oder Alter die Möglichkeit, einen Beruf zu erlernen. In der Firma wurde auch ein Mann mit Fluchthintergrund ausgebildet, der seither als Geselle im Betrieb arbeitet.

Den Preis nahmen Anna Leitner-Fuhrmann und Ivo Fuhrmann entgegen.

Preisträger mit Bürgermeisterin Katrin Habenschaden  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marion Vogel

Elektro Saegmüller GmbH

Zur Ausbildung bei der Elektro Saegmüller GmbH gehören mehrwöchige intensive Einarbeitung durch interne und externe Trainer*innen, Team-Ausflüge, eine eigene Lehrwerkstatt, Mitarbeiterunterkünfte, ein interner Schulungsraum, eine Freizeitblockhütte und eine Vielzahl freiwilliger sozialer Leistungen. Der Betrieb engagiert sich auch im ehrenamtlichen Prüfungswesen.

Den Preis nahm Gerd Zanker entgegen.

 

Weitere Informationen zum Preis und ehemaligen Preisträger*innen finden Sie unter www.muenchen.de/erasmus-grasser-preis