Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Förderung & Ausbildung in der Pflegefachhilfe


Pflege hat viele Gesichter  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Michael Nagy

Mehr Fachkräfte für die Altenpflege

Die zweijährige Förderung und Ausbildung in der Altenpflegefachhilfe ist erfolgreich. Die Vermittlungsquoten sind hoch. Der Stadtrat verlängert im Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft im Juli das Projekt um weitere zwei Jahre bis August 2023.

Die Vorbereitungskurse für die Ausbildung zur Pflegefachhilfe sind 2018 in das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm aufgenommen worden. Diese richten sich besonders an junge Menschen, Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchtete. Die Kurse sollen Interessierte zielgerichtet an die Pflege heranführen und zu qualifizieren. Mit der Ausweitung der Ausbildung auf zwei Jahre in der Pflegefachhilfe soll ein stabiles Ausbildungsniveau vermittelt werden: So können bildungsbezogene Schwächen im ersten Jahr aufgefangen, sprachliche Kenntnisse ausgebaut und spätere Ausbildungsabbrüche vermieden werden.

Das Besondere bei diesem Projekt ist, dass der Träger MÜNCHENSTIFT GmbH bereits im ersten Jahr der Ausbildung eine Praktikumsvergütung in Höhe von 500.- Euro monatlich übernimmt. Damit wird die Teilnahme an der Pflegeausbildung für die Zielgruppe attraktiver gestaltet.

Aufgrund der hohen Vermittlungsquote von 95 bis 100 Prozent in Ausbildung bereits im ersten Kurs, ging 2019 bereits der zweite Kurs an den Start. Mit der Projektausweitung ist ein jährlicher Kursbeginn für alle Interessierte seitdem sichergestellt. Nach zwei Jahren schließen die Teilnehmer als Pflegefachhelfer oder Helferin in der Altenpflege ab. Start des neuen und damit vierten Kurses ist September 2021.

Interessierte Auszubildende können sich informieren bei:

Bülent Bulut
Telefon: 0 89 / 233 - 2 45 36
E-Mail: buelent.bulut@muenchen.de