Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

ReFIT qualifiziert Flüchtlinge und Migranten für IT-Jobs


Migrantinnen und Migranten lernen an Computern  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© ReDI-School

Rekrutieren und Qualifizieren

Das Projekt ReFIT richtet sich an IT-interessierte und talentierte Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Sie sollen für IT-Jobs in Unternehmen fit gemacht werden.

Der Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft hat heute dem Projekt „ReFIT - Rekrutieren und Qualifizieren von Flüchtlingen und Migranten mit IT-Potenzialen“ zugestimmt. Das Projekt startet am 1. Dezember 2017 und läuft bis 30. November 2019. ReFIT wird durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) unterstützt.

Träger des Projektes ist die „ReDI-School“, ein gemeinnütziges, innovatives Sozialunternehmen aus Berlin, das mit seinem Ansatz international Furore gemacht hat und nun auch in München tätig werden soll. Der ReDI-Lehrplan umfasst projektorientierte Kurse von Technikern, sowie ein umfassendes Programm mit Mentoren und Unterstützung aus der Industrie.

Zielgruppen für das Projekt sind Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit hoher Bleibeperspektive sowie Personen mit Migrationshintergrund, die einen Einstieg in den Arbeitsmarkt im IT-Sektor oder in IT-affinen Arbeitsfeldern anstreben. Geeignet sind Personen mit einem mittleren bis hohen Bildungsniveau und solche, die ein Studium begonnen oder absolviert haben (Fachrichtungen Elektrotechnik, Informatik, Kommunikationstechnik) oder ähnliche Erfahrungen über eine Ausbildung mitbringen.

Ihr Ansprechpartner:

Bülent Bulut
Telefon: 0 89 / 233 - 2 45 36
E-Mail: buelent.bulut@muenchen.de

Weitere Informationen