Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Bus & Bahn Begleitservice


Bus & Bahn Begleitservice in Aktion  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Bus & Bahn Begleitservice

Mobilität im öffentlichen Nahverkehr

Weiterförderung und Ausweitung des Bus & Bahn Begleitservices München bis 2019: Der Stadtrat hat aufgrund der hohen Nachfrage eine personelle Ausweitung des Dienstes als auch der Begleitzeiten wochentags bis in die Abendstunden in der heutigen Sitzung beschlossen.

München bietet seit 15. September 2015 einen kostenfreien Bus & Bahn Begleitservice im öffentlichen Nahverkehr. Die neue städtische Dienstleistung im Rahmen des Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramms (MBQ) richtet sich an Fahrgäste, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Der Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, Bürgermeister Josef Schmid, stellte im Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft am 7. März die Erfolge des MBQ-Projekts vor: „München bietet als erste bayerische Kommune einen einzigartigen Begleitservice im öffentlichen Nahverkehr mit vielfältigem Nutzen an. Zum Einen ermöglicht er mobilitätseingeschränkten Bürgerinnen und Bürger der Stadt München die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und steigert die Serviceleistung der Stadt. Zum Anderen werden für den Service langzeitarbeitslose Menschen als Mobilitätsbegleiter qualifiziert und damit in den Arbeitsmarkt integriert.“ Seit Projektstart wurden rund 4.500 Begleitungen durchgeführt, im letzten halben Jahr rund 343 Begleitungen im Monat. Die Kundenbefragung von 2016 zeigt auf, dass rund 86% der Befragten den Service einmal pro Monat nutzen, 100% würden den Dienst weiterempfehlen.

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft setzt das Projekt in enger Abstimmung mit folgenden Kooperationspartnern um: Jobcenter München, Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), städtischer Behindertenbeirat und Sozialreferat. Projektträger ist der Katholische Männerfürsorgeverein, der ältere Langzeitarbeitslose als Mobilitätshelferinnen und -helfer nach einer fachlichen Vorbereitung einsetzt.

Wie funktioniert der Begleitservice in der Praxis?

Die Leistungen des Begleitservices sind kostenfrei. Die Begleitung kann bislang montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr in Anspruch genommen werden, künftig auch bis in die Abendstunden ab Juni. Der Serviceanspruch erstreckt sich ausschließlich auf das Münchner Stadtgebiet. Die Mobilitätshelferin oder der Mobilitätshelfer sind an der entsprechend beschrifteten Dienstkleidung zu erkennen.

Interesse am Begleitservice?

Rufen Sie an! Auftragsannahme ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 16 Uhr unter folgender Telefonnummer: (089) 5 44 91 89 20

Termine für eine Begleitung können frühestens eine Woche und spätestens zwei Werktage vor der gewünschten Begleitung angefragt werden. Spätestens einen Werktag vor dem gewünschten Temrin informiert der Begleitservice die Kunden darüber, ob die Begleitungen durchgeführt werden können.

Interesse am Ehrenamt?

Eine Erweiterung des Teams der Mobilitätshelferinnen und -helfer durch ehrenamtliche Mitarbeitende, gerne auch Seniorinnen und Senioren, ist willkommen: Bei Interesse melden Sie sich bei der Servicezentrale unter folgender Telefonnummer: (089) 5 44 91 89 20 oder per Email unter bbs@kmfv.de