Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Beratung und Vermittlung für EU-Bürger


Beratungssituation im Infozentrum Migration und Arbeit  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Buelent Bulut

Infozentrum berät und vermittelt erfolgreich

Das Infozentrum Migration und Arbeit wird bis Ende 2022 weiterhin eine wichtige Anlauf- und Beratungsstelle für EU-Bürgerinnen und Bürger aus Südosteuropa bleiben. Die Beratungsstelle mit Tagescafé befindet sich im Stadtzentrum an der Sonnenstraße.

Der Stadtrat hat in der Novembersitzung des Ausschusses für Arbeit und Wirtschaft 2019 der Projektförderung für weitere drei Jahre zugestimmt. Ziel ist es, Menschen bei der Arbeitssuche und Aufnahme einer regulären Beschäftigung zu unterstützen. Das von der Stadt geförderte Projekt arbeitet erfolgreich: Die Beratungen haben sich seit Projektstart 2012  konstant erhöht. Allein von Januar bis Dezember 2020 sind es rund 4.829 Beratungen, davon 1.225 Erstkontakte. Rund 771 Personen haben eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung seit Projektstart aufgenommen.

In enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit erfolgt neben der Beratung im Bezug auf prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse auch eine aktive Vermittlung in den Arbeitsmarkt seit Juli 2018. Auch interessierte Unternehmen, die im Helferbereich Stellen anbieten, dient das Infozentrum als Anlaufstelle. Es führt eine Firmendatenbank für Helfer- und sozialversicherungspflichtige Tätigkeiten. Ebenso werden gezielt Tagelöhner aufgesucht und auf die Angebote im Infozentrum hingewiesen und auf in Aussicht gestellte Arbeitsstellen vorbereitet.

Träger des Infozentrums sind die Beratungsdienste der Arbeiterwohlfahrt München gemeinnützige GmbH.

Weitere Projekte zur Beschäftigung und Qualifizierung finden Sie hier.

Weitere Informationen