Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Unterstützung für das MBQ


MBQ-Signet  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Weiterförderung Soziale Betriebe und Verbundprojekt Perspektive Arbeit

Der Münchner Stadtrat hat in seiner Dezembersitzung rund 16 Millionen Euro für die Beschäftigung und Qualifizierung von langzeitarbeitslosen Menschen beschlossen.

Damit wird die Weiterfinanzierung von 32 Sozialen Betrieben in Höhe von 9,5 Millionen Euro sowie die Weiterförderung von 18 Projekten des Verbundprojekts Perspektive Arbeit (VPA) in Höhe von 6,1 Millionen Euro im Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) garantiert.

Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft: "Gerade in dieser Zeit brauchen wir ein Arbeitsmarktprogramm, das Menschen unterstützt, ihre Arbeitslosigkeit zu überwinden. unser MBQ bietet diesen Menschen Beschäftigungsgelegenheiten, Umschulen und Ausbildungsplätze an. Wir bauen damit Brücken in den Ersten Arbeitsmarkt. mit dem MBQ engagiert sich die Stadt sozial und nachhaltig für die Menschen am Münchner Arbeitsmarkt."

Neu ist eine zentrale Anlaufstelle für Solo-Selbstständige, die im Integrationsberatungszentrum IBZ Beruf & SoloS in der Hamburger Straße 32 geschaffen wurde. Solo-Selbstständige finden hier eine Beratungsstelle, die Wege aus der Selbstständigkeit in eine stabile Beschäftigung aufzeigt und gegebenenfalls erforderliche Qualifizierungen vermittelt oder anbietet.

MBQ hat die Stadt München eine einzigartige Infrastruktur für Menschen auf dem Münchner Arbeitsmarkt aufgebaut, die Unterstützung brauchen. Die Sozialen Betriebe bieten jährlich rund 1.900 langzeitarbeitslosen Menschen Beschäftigungsgelegenheiten, Umschulungen und Ausbildungsplätze. Das „Verbundprojekt Perspektive Arbeit“ erreicht mit seinen 18 Beratungs- und Qualifizierungsprojekten rund 3.000 Teilnehmende.