Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Münchner Beschäftigungskonferenz 2019


Gruppenfoto der Teilnehmenden an der Podiumsdiskussion zum Thema Pflege 4.0  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marion Vogel

Pflege 4.0 - Digitalisierung mitgestalten

Pflege 4.0 lautete das Thema der diesjährigen Münchner Beschäftigungskonferenz, die am 12. Februar, 9.30-12.30 Uhr, im Alten Rathaus stattfand. Im Fokus standen technische Entlastungssysteme für Pflegeberufe sowie die Diskussion über die Chancen und Risiken der Implementierung technischer Systeme.

Die Beschäftigungskonferenzen behandeln seit viele Jahren wichtige arbeitsmarktpolitische Entwicklungen und ihre Folgen für die Münchner Beschäftigten. Themen und Informationen zu den vergangenen Konferenzen finden Sie hier.

Die Zahl der Pflegebedürftigen in München steigt. Im Jahr 2025 werden nach Prognosen 31.400 Menschen pflegebedürftig sein. Das bedeutet einen enormen zusätzlichen Bedarf an Pflegefachpersonal für den Arbeitsmarkt, der bereits jetzt schon leer gefegt ist. Mit der Digitalisierung ist das Potenzial verbunden, Pflegekräfte zu entlasten.

Münchner Informationstage für Pflegeberufe

Die Beschäftigungskonferenz bildete dieses Jahr den Auftakt für die Münchner Informationstage für Pflegeberufe mit dem Fachforum Pflege und der Ausbildungsmesse für Pflegeberufe.

Diesjähriges Thema war Pflege 4.0  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Festsaal im Alten Rathaus
© Marion Vogel

Gestaltungsraum für Beschäftigte in der Pflege durch Digitalisierung

Kurt Kapp, kommissarischer Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft eröffnete die Konferenz und gab das Wort an Dr. Volker Hielscher, Geschäftsführer ISO Saarbrücken, weiter. Dieser präsentierte die Ergebnisse einer aktuellen Pflegestudie und stellte ein Leitbild „Pflege 4.0“ zur Diskussion. Im Anschluss zeigte Knut Starringer, Inhaber der Wearables Solutions aus Schrobenhausen, eine konkrete technische Lösung: Der so genannte „digitale Schneider“ entwickelt mit Sensoren ausgestattete Arbeitskleidung, die eine digitale Dokumentation der Pflegedienstleistung ermöglicht und so das Pflegefachpersonal entlastet.

In der darauf folgenden Podiumsdiskussion diskutierten die Vortragenden zusammen mit dem Verdi Gewerkschaftssekretär Ben Pulz und dem Personalleiter der Münchenstift GmbH Markus Edel die Chancen und Herausforderungen für die Beschäftigten in der Pflege und zeigten Lösungsansätze auf. Birgit Harprath, Hörfunkjournalistin und Expertin für Tarifpolitik und Arbeitswelt moderierte die Veranstaltung.