Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Smarte Lösungen Mobilität


Anlage der Mobilitätsstation Westkreuz  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© MVG

Flexibel unterwegs mit dem passenden Fahrzeug für jede Gelegenheit

Im Quartier Neuaubing-Westkreuz/Freiham entstehen bis 2019 acht Mobilitätsstationen. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) leitet das Maßnahmenpaket für nachhaltige Mobilitätslösungen und setzt diese gemeinsam mit der Landeshauptstadt München und weiteren Akteuren im Projektgebiet um.

An diesen Stationen verknüpft die MVG das Kernangebot des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) mit weiteren Mobilitätsbausteinen, wie beispielsweise E-Carsharing-Fahrzeugen von Stattauto und Lasten-Pedelecs/ E-Dreirädern. Als Leitsystem dienen digitale Informationsstelen vor Ort und die Smarte Quartiers-App, die den Bürgern Auskunft über die Verfügbarkeit der Mobilitätsangebote geben.

An einzelnen Mobilitätsstationen werden Quartiersboxen integriert, die einen 24-Stunden-Liefer-, Einkaufs- und Tauschservice ermöglichen. Die Quartiersboxen sind mit gekühlten und ungekühlten Fächern ausgerüstet. Die Idee ist, dass Lieferdienste darin Sendungen deponieren, lokale Gewerbetreibende ihre Produkte auch außerhalb der Ladenöffnungszeiten anbieten und Privatleute Waren austauschen können. 2018 werden die ersten vier Mobilitätsstationen eröffnet.