zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Kreative Köpfe in Lyon


Maker Session Lyon  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© SPL Lyon Confluence / Laurence Danière

Smart Cities and Communities Netzwerktreffen

25.10.2019 - Am 17. und 18. Oktober kamen 150 Expertinnen und Experten aus Verwaltung, Wirtschaft, NGOs und Wissenschaft beim Smart Cities and Communities Lighthouse Meeting in Lyon zusammen. Die Teilnehmer aus verschiedenen Smart City EU-Projekten trafen sich, um sich über intelligente Lösungen für die Stadt von morgen auszutauschen.

Alle Städte die im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 Fördergelder von der Europäischen Kommission erhalten, sind Teil des Netzwerkes Europäische Innovationspartnerschaft für Intelligente Städte und Gemeinden (EIP-SCC). Dieses Netzwerk ist eine Plattform für Innovation, die öffentliche und private Akteure miteinander verbinden soll, um miteinander strategische Umsetzungspläne, konkrete Aktionen und Projekte zu entwickeln und zu implementieren. Die Projekte übernehmen rotierend den Vorsitz im Netzwerk. Da derzeit Smarter Together den Vorsitz innehat, fand das jährliche Netzwerktreffen dieses Mal in der Leuchtturmstadt Lyon statt.

Neuer Blick auf bekannte Herausforderungen

Das Treffen in Lyon war die achte Veranstaltung, die vom Smart Cities & Communities Netzwerk organisiert wurde. Die bisherigen Treffen fokussierten hauptsächlich auf Best Practice Beispiele oder mögliche Replikationen von Lösungen aus den Leuchtturmstädten. Beim Treffen in Lyon stand nun zusätzlich zum Wissensaustausch die Weiterentwicklung von Ideen im Mittelpunkt: In so genannten Maker Sessions arbeiteten die Teilnehmerinne und Teilnehmer an konkreten Lösungen. Ziel war es jeweils einen konkreten Prototyp für ein Geschäftsmodell zu entwickeln.

Themen die bewegen

Die Arbeitsgruppen beschäftigten sich mit den Themen Energetische Sanierung, Städtische Datenplattformen, Erneuerbare Energieinfrastrukturen, Urbane Mobilität und Gesundheit und Wohlbefinden in der Stadt. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern. Am zweiten Tag präsentierten sie ihre Pitches. Großes allgemeines Interesse gab es beispielsweise an einer Lösung für Mobilitätsstationen nach Münchner und Wiener Vorbild mit kleineren Ergänzungen wie beispielsweise Parkraum für E-Scooter. In vielen europäischen Städten besteht ein hoher Bedarf an vergleichbaren Lösungen.

Das neue Format und die konzentrierte Zusammenarbeit von Expertinnen und Experten aus fast 100 Städten über zwei Tage hat viele spannende Ideen zutage gebracht und einmal mehr gezeigt - gemeinsam sind wir schlauer: Smarter Together.

Impressionen aus Lyon

Maker Session Lyon Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Maker Session

Maker Session Lyon Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Maker Session

Präsentation Lyon Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Präsentation