zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Mit dem Rad durch das Projektgebiet


Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radtour beim Radfahren  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Smarter Together

Smart unterwegs

1.7.2019 - Ende Juni konnten die Münchner Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit dem Smarter Together Team das Projektgebiet in Neuaubing/Westkreuz und Freiham erkunden. Dabei hatten sie die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen Details zum Fortschritt und den Highlights des Projekts zu erfahren.

Rund 15 Interessierte trafen sich an der Mobilitätsstation Westkreuz und damit gleich am ersten Stopp der Tour. Hier erklärten die Smarter Together Experten Hintergründe zu den einzelnen Bestandteilen – von Quartiersbox über Ladesäulen für E-Autos bis hin zu den verschiedenen Mobilitätsangeboten wie Carsharing und den Rad-Angeboten der MVG. Aus diesen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch gleich auswählen und sich aussuchen, ob sie sich mit eigener Muskelkraft auf einem MVG Rad fortbewegen oder ein MVG eRad testen wollten.

Gemeinsam ging es dann auf den Rädern weiter Richtung Radolfzeller Straße, wo die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung (MGS) die Hausverwaltung eines Wohnhauses bei der energetischen Sanierung beriet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der Energiestandard des Gebäudes aus den 60er Jahren entspricht inzwischen dem eines Neubaus.

An der nächsten Station standen die im Projektgebiet installierten intelligenten Lichtmasten und deren Funktionen im Mittelpunkt. Das Smarter Together Team erläuterte die verschiedenen Funktionen und die Verknüpfung mit der München SmartCity App.

Vierter und letzter Stopp ist die das Geothermie-Heizwerk Freiham. Bereits seit Herbst 2016 heizen Freiham und Nachbargebiete mit umweltfreundlicher Fernwärme aus Geothermie. Der Einsatz von Erdwärme spart rund 22.500 Tonnen CO2 im Jahr ein. Sichtbares Symbol dafür ist die Energiezentrale Freiham. Zusätzlich erweitert jetzt ein Batteriespeicher das Heizwerk zur „Energiezentrale Freiham“. Der Stromspeicher mit einer Ladekapazität von einer Megawattstunde ist neben der Geothermie und dem Ausbau der Fernwärme der dritte realisierte Energie-Baustein der SWM innerhalb des Smart-City-Projekts.

Radtour im Projektgebiet

Interessierte Bürgerinnen und Bürger mit Smarter Together Experten bei Informationsstele am Westkreuz.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Start am Westkreuz

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radtour beim Radfahren Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Unterwegs im Projektgebiet

Batterien im Batteriespeicher Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Der Batteriespeicher von innen