Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Sanierungsrate mehr als verdoppelt


Gebäude von außen  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Dominik Parzinger

Smarter Together erreicht Energie-Ziele

10.02.2020 – Als Smarter Together 2016 startete, setzte das Team sich die ambitionierten Ziele, innerhalb der Projektzeit 42.000m² in privaten Wohnungseigentümergemeinschaften energetisch zu sanieren und die Sanierungsrate im Projektgebiet zu verdoppeln. Knapp ein Jahr vor Ende des Projektes ist es nun geschafft. Beide Ziele werden sogar knapp übertroffen.

Viele der Mehrfamilienhäuser im Projektgebiet bedürfen aufgrund ihres Alters einer umfassenden Modernisierung. Da nicht jeder Eigentümer alle Feinheiten von nötigen und möglichen Sanierungen versteht, bietet die Stadt München ihnen in Sanierungsgebieten mit den Spezialisten der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung (MGS) eine umfassende kostenlose Beratung. Die Sanierungsberatung im Projektgebiet wurde innerhalb von Smarter Together noch einmal intensiviert.

Individuelle Beratung

Besonderen Fokus legte das Team auf die Beratung von Wohneigentümergemeinschaften (WEGs), denn diese weisen bundesweit eine unterdurchschnittliche Sanierungsrate auf. Das liegt vor allem daran, dass im Fall von WEGs die Entscheidungsprozesse besondere Herausforderungen mit sich bringen. In Neuaubing-Westkreuz unterstützte die MGS diese Prozesse nicht nur hinsichtlich technischer Maßnahmen, sondern auch im Zusammenhang mit juristischen Aspekten, wirkte bei der Erstellung geeigneter Finanzierungskonzepte sowie bei der Beschaffung von Fördermitteln mit.

Rekordzeit

Eine solch intensive Beratung und Vorarbeit zahlt sich aus: Das erste sanierte Objekt innerhalb von Smarter Together in der Radolfzeller Straße gilt in Bezug auf energetische Sanierung inzwischen als Musterbeispiel für ganz München. Nach dem Entscheidungsprozess wurde das Gebäude in einer Rekordzeit von nur vier Monaten energetisch auf Neubauniveau gebracht. Die Maßnahmen reichen von Wärmedämmung der Fassaden über den Austausch von Fenstern, Heizungsanlagen und Heizkörpern bis hin zur Installation einer PV-Anlage.

Übers Ziel hinaus

Zusammen mit einer weiteren sanierten Anlage, wurden 2019 so bereits mehr als 25.000 Quadratmeter auf ein anspruchsvolles Niveau saniert. Nach den guten Erfahrungen folgen in diesem Jahr weitere Blöcke der Wohnanlage Radolfzeller Straße. Damit sind bis zum Projektende von Smarter Together etwas mehr als die 42.000 geplanten Quadratmeter saniert. Auch die geplante Verdoppelung der Sanierungsrate wurde schon 2019 erreicht – voraussichtlich wird sie bis Ende 2020 sogar fast verdreifacht.   

Weitere Impressionen

PV-Anlage auf dem Dach  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

PV-Anlage auf dem Dach des sanierten Gebäudes

Heizungsanlage Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Neue Heizungsanlage in der Radolfzeller Strasse

Gebäude vor der Sanierung Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Fassade Radolfzeller Strasse vor der Sanierung