Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Digitalisierungswettbewerb 2019


Smarter Together ist „Bestes Infrastrukturprojekt 2019“

Beim 18. eGovernment-Wettbewerb stehen digitale Innovationen im Mittelpunkt, die die öffentliche Verwaltung revolutionieren. Smarter Together konnte die hochkarätige Jury aus Experten aus Verwaltung und Wissenschaft mit ihrer Einreichung und Präsentation vor Ort überzeugen und ist Gewinner in der Kategorie "Bestes Infrastrukturprojekt 2019". Ein Online-Voting entscheidet noch bis zum 2. August über einen zusätzlichen Publikumspreis.

In Bund, Ländern und Kommunen gibt es viel kreatives Potenzial für die Entwicklung von eGovernment Lösungen und zukunftsweisenden digitalen Angeboten. Der eGovernment-Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Leiters des Bundeskanzleramtes, Prof. Dr. Helge Braun, soll dieses Engagement sichtbar machen und würdigt jährlich innovative Projekte. 

GOLD für bestes Infrastrukturprojekt

Smarter Together hat sich für den Preis mit den smarten Technologielösungen beworben, die in den letzten drei Jahren im Projektgebiet in Neuaubing-Westkreuz umgesetzt wurden. Im Mittelpunkt stand dabei die Nutzung einer städtischen Infrastruktur – der Lichtmasten – für die  Umsetzung von so genannten „Reallaboren“ mitten in der Stadt. Dabei werden die Lichtmasten mit Sensoren ausgestattet, um lokale Echtzeitinformationen zu ermitteln. Das IT-Referat der Landeshauptstadt München konzipierte hierzu eine entsprechend zugeschnittene zentrale Datenplattform, die eine für Smart City Anforderungen optimierte Bereitstellung von Diensten, Datenanalysen und Prognosen über ein Portal aber auch auf der mobilen Plattform „München Smart City App“ ermöglicht. Alles unter strenger Einhaltung von Datenschutz-Vorgaben und mit transparenter Kommunikation zu den Bewohnern im Quartier. 

„Hier wird Infrastrukturentwicklung vorteilhaft mit Stadtteilentwicklung und Ökologie zusammengebracht und damit ein Mehrwert für alle generiert: die Verwaltung, die Politik, die Medien, die Bevölkerung und nicht zuletzt für die Wirtschaft. Was München vormacht, lässt sich auch in vielen anderen Städten anwenden, um die Stadtentwicklung zu optimieren und der Bevölkerung eine erhöhte Lebensqualität zu verschaffen.“, sagt Manfred Klein, Redaktionsleiter eGovernment Computing.

Insgesamt 83 Teilnehmer in sechs Kategorien haben am Wettbewerb teilgenommen. Die offizielle Preisverleihung fand im Rahmen des Zukunftskongresses 2019 Ende Mai in Berlin statt. Weitere Informationen zu allen Gewinnerprojekten gibt es auf der Wettbewerbsseite.

Zusätzlich zur offiziellen Jury-Entscheidung steht bis Anfang August noch das Online-Publikumsvoting an. Der Publikumspreis wird Anfang September verliehen. 
 

eGovernment-Wettbewerb 2019

Gewinner des eGovernment-Wettbewerbs mit Urkunde auf der Bühne Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

GOLD für Smarter Together München

Prof. Dr. Helge Braun, Wolfgang Glock, Andreas Feiertag und Dr. Michael Bungert (v. l.)

Innenraum des Berlin Congress Centers Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Preisverleihung des eGovernment-Wettbewerbs 2019

Berlin Congress Center

Die Preisträger in der Kategorie „Bestes Infrastrukturprojekt“ präsentieren sich auf der Bühne Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Gewinner des eGovernment-Wettbewerbs 2019

Die Preisträger in der Kategorie „Bestes Infrastrukturprojekt“